H1808736 Szene aus dem Hinspiel im August. © Björn Hake
H1808736

Bornreihe trifft auf Etelsen: Eine "überlebenswichtige" Partie

Aber kann der SV Blau-Weiß Bornreihe das Landesliga-Spiel gegen Schlusslicht Etelsen überhaupt austragen?

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Der 17. Spieltag der Fußball-Landesliga Lüneburg steht an, zwölfmal ist der SV Blau-Weiß Bornreihe bisher angetreten. Die Austragung der Partie am Sonntag (Anpfiff um 14 Uhr) daheim gegen Schlusslicht TSV Etelsen ist zumindest ungewiss. "Der Platz bei Postels ist auf jeden Fall gesperrt", sagt Bernd Böschen, der die "Moorteufel" zusammen mit Andre Lütjen trainiert, "und ob wir am Vereinsheim spielen können, entscheidet sich am Samstag." Zwölf Punktspiele erst Anfang Dezember – Böschen kann sich nicht erinnern, jemals so weit zurückgehangen zu haben. Und in diesem Jahr sind ja noch die beiden wohl ebenfalls gefährdeten Auswärtsspiele gegen Treubund Lüneburg (9. Dezember) und VfL Westercelle (16. Dezember) angesetzt

Wie auch immer, einen Sieg gegen den Tabellenletzten aus dem Landkreis Verden hält Böschen für "überlebenswichtig". Und worauf jetzt bezogen, etwa auf die weitere Beschäftigung des Trainergespanns? "Nein, nur auf die Tabellensituation bezogen", winkt der Coach ab, ohne die Lage des Viertletzten beschönigen zu wollen: "Die Abständen werden ja immer größer." Derzeit sind es schon vier Zähler auf den ersten Nichtabstiegsplatz. Und im wirklichen Trainings-/Spielrhythmus sind die Bornreiher noch lange nicht: Am Donnerstag stand eine Laufeinheit auf dem Plan, Freitag ging es in die Halle.

Ja, sagt Böschen, gegen Etelsen sei ein Sieg Pflicht. Im Hinspiel am zweiten Spieltag gelang das, da setzten sich die Bornreiher mit 1:0 in Etelsen durch. Unter anderem ohne den wichtigsten Stürmer Patrick Müller angetreten, lieferten die Blau-Weißen an jenem Tag eine starke Teamleistung ab. Das Kollektiv funktionierte. "Vor allem haben wir zu Null gespielt, was ja auch eher selten bei uns ist", war Bernd Böschen angenehm überrascht. Wie der Gegner jetzt einzuschätzen ist – Böschen ist sich da nicht wirklich sicher: "Kann natürlich sein, dass der Trainerwechsel in Etelsen eine gewisse Euphorie ausgelöst hat. 

Sein letztes Punktspiel trug der TSV Etelsen noch unter dem alten Coach André Koopmann am 11. November mit 1:1 beim Rotenburger SV aus. Wenige Tage später übernahm bekanntlich der Ex-Hagener Andreas Preßel. Der trug mit den Schlosspark-Kickern auch erst ein Freundschaftsspiel aus: Beim TuS Sudweyhe (Bezirksliga Hannover 1) setzte sich Etelsen mit 2:0 durch dank eines Eigentors der Gastgeber in der 83. Minute und des abschließenden 2:0 durch Nicolai Gräpler fünf Minuten später. Was wohl keinen Eintrag in der Etelser Ruhmesgalerie nach sich zog.

Bornreihe musste sich im Test (siehe eingeklinkten Text) sogar geschlagen geben. Wenn auch bei sehr eingeschränkter personeller Lage. Ob der in Findorff schon nach 20 Minuten sicherheitshalber ausgewechselte Patrick Müller am Sonntag spielt, sollte sich im Abschlusstraining herausstellen. Weil auch Jascha Stern leicht angeschlagen ist, steht hinter dem nächsten Akteur ein Fragezeichen. Mit Sicherheit ausfallen wird dagegen Alexander Huhn, der mit Blinddarmentzündung im Krankenhaus liegt.

Beim Testspiel in Findorff durfte Abel Tsigab (bisher fünf Einsätze mit 79 Minuten Spielzeit) auf der linken Außenbahn zwar über die volle Distanz ran, doch auf Kunstrasen ist das laut Böschen nicht das ideale Geläuf für den Youngster gewesen. Vor allem in 1:1-Situationen habe Tsigab seine Fähigkeiten nicht so ausspielen können: "Das ist nicht sein Boden."

Region/Bremen Bezirk Lüneburg Landesliga Bezirk Lüneburg (Herren) TSV Etelsen-FC Verden 04 (27/11/2016 15:00) SV BW Bornreihe (Herren) TSV Etelsen (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige