07. Februar 2016 / 11:50 Uhr

Borussen fördern Erste Hilfe Projekt

Borussen fördern Erste Hilfe Projekt

Tobias Stimming
Anzeige
Anzeige

Vorsitzender des FC Borussia Brandenburg überreicht neue Beatmungspuppen.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Pünktlich zum Erste Hilfe Auffrischungkurs für die Nachwuchstrainer der Spielgemeinschaft Grün-Weiß Klein Kreutz/Borussia Brandenburg übergab der Vorsitzende des FC Borussia Brandenburg Dirk Reinicke an die Initiatorin und Gründerin des Erste Hilfe Projektes „Nicht helfen geht nicht“ Nicole Oudes ein Komplett-Set neuer Beatmungspuppen. Bereits anlässlich der Hallenfußball-Serie des FC Borussia Brandenburg zu Beginn des Jahres machte Nicole Oudes mit Flyern in den insgesamt 1.000 Programmheften und einer persönlichen Vorstellung auf Ihr Projekt aufmerksam. „Wir waren sofort von dem Projekt begeistert und werden auch in Zukunft regelmäßig Auffrischungskurse für alle Übungsleiter und Interessierten Vereinsmitglieder der Spielgemeinschaft anbieten“.

Die lediglich 5,00€ Teilnehmergebühr für den 3-4 stündigen Auffrischungskurs dienen für die im Kurs notwendigen Materialien und das am Ende für jeden Teilnehmer zur Verfügung gestellte Beatmungstuch. Mögliche Mehreinnahmen gehen als Spende an die Deutsche Knochenmarkspenderdatei DKMS.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt