08. November 2018 / 14:17 Uhr

BVB-Manager warnt vor Duell mit dem FC Bayern: "Spielen gegen uns anders"

BVB-Manager warnt vor Duell mit dem FC Bayern: "Spielen gegen uns anders"

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Sportdirektor Michael Zorc will mit dem BVB die Bayern schlagen.
Sportdirektor Michael Zorc will mit dem BVB die Bayern schlagen. © 2017 Getty Images
Anzeige

BVB-Manager Michael Zorc hält den FC Bayern trotz der aktuell schwachen Form vor dem Topspiel gegen den BVB für enorm gefährlich. Nach Aussagen des Trainers Lucien Favre verfügen die Bayern-Stars über "große Erfahrung".

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Das große Duell zwischen dem BVB und dem FC Bayern am Samstagabend wirft seine Schatten voraus. Auf der Pressekonferenz warnte BVB-Coach Lucien Favre vor den Stärken der Bayern: "Wir spielen gegen eine Mannschaft mit großer Erfahrung. Bayern bleibt Bayern. Wir wollen eine Topleistung bringen. Wir wissen, gegen Bayern müssen wir sehr clever hinten stehen, wenn wir angreifen.“

Mit einem Sieg gegen die Bayern könnte Tabellenführer Dortmund den Bayern auf sieben Punkte enteilen. Favre ließ sich jedoch keine Kampfansage entlocken. "Ich rede nicht gerne im Konjunktiv. Wir müssen spielen. Wir wollen gewinnen, spielen aber gegen einen sehr guten Gegner."

50 ehemalige BVB-Spieler und was aus ihnen wurde

Zur Galerie
Anzeige

BVB-Manager Michael Zorc mahnt

BVB-Kaderplaner Michael Zorc freut sich auf das Spiel, warnt jedoch vor den Spielstil der Bayern: "Es ist unser Ziel, das Spiel zuhause zu gewinnen, das ist es gegen jeden Verein auf der Welt. Wir wollen gewinnen, wissen aber auch, dass die Bayern gegen uns anders auftreten werden. Ich erwarte ein sehr heißes Spiel und wir müssen anders als gegen Atletico bereit sein. Da hat uns die Aggressivität gefehlt, wir hatten kaum Balleroberungen."

Mehr zum BVB

Wer ist der Favorit? Zorc: "Völlig unerheblich"

Bayern-Boss Uli Honeß hat nach dem Spiel gegen AEK Athen in der Champions League dem BVB die Favoritenrolle zugespielt. Zorc will davon allerdings nichts wissen: "Es ist völlig unerheblich, was vor so einem Spiel geredet wird. Der Favorit geht ja nicht mit einem Tor mehr ins Spiel. Wir haben das natürlich registriert, aber das ist uns egal. Wir genießen unsere Situation momentan. Wir haben guten Grund, selbstbewusst ins Spiel zu gehen.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt