18. November 2017 / 07:49 Uhr

Borussia Dortmund verliert auch in Stuttgart: Internationale Pressestimmen

Borussia Dortmund verliert auch in Stuttgart: Internationale Pressestimmen

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Der BVB steckt in der sportlichen Krise. So sieht die internationale Presse das Dortmunder Debakel.
Der BVB steckt in der sportlichen Krise. So sieht die internationale Presse das Dortmunder Debakel. © Getty
Anzeige

Die BVB-Krise geht unter Trainer Peter Bosz ungebremst weiter. Selbst internationale Medien greifen die schwachen Leistungen der Dortmunder inzwischen auf. Ein Überblick.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Die Krise von Borussia Dortmund geht ungebremst weiter!

Der BVB verlor auch in Stuttgart und sammelte aus den vergangenen acht Spielen wettbewerbsübergreifend lediglich einen Sieg. Bitter: Beim 1:2 in Stuttgart musste die Mannschaft von Trainer Peter Bosz ohne den suspendierten Pierre-Emerick Aubameyang und den verletzten Christian Pulisic auskommen, war allerdings vielmehr aufgrund seiner schlechten Abwehrleistung chancenlos.

Auch in der internationalen Presse ist die Krise bei Borussia Dortmund ein Thema. Der SPORTBUZZER hat das Medienecho aus dem In- und Ausland in einer Fotostrecke zusammengetragen.

Borussia Dortmund verliert beim VfB Stuttgart: Internationale Pressestimmen

Zur Galerie
Anzeige

Dortmund macht sich das Leben selbst schwer

Die BVB-Profis machten sich das Leben früh selbst sehr schwer. Ein eigentlich harmloser Rückpass von Marc Bartra auf Torwart Roman Bürki wurde wegen eines Missverständnisses zur Vorlage für Chadrac Akolo. Der Kongolese konnte in der 5. Minute ins leere Tor einschieben. „Das sieht einfach scheiße aus. Das muss man so sagen. Das war eine Slapstick-Einlage wo keine große Gefahr war“, sagte Julian Weigl.

Hier lesen: Das sind die Kandidaten für die Aubameyang-Nachfolge

Dennoch war Dortmund in den ersten 45 Minuten die bessere Mannschaft mit den klareren Torchancen. „Was die Spieler in der ersten Halbzeit gezeigt haben, ist auch eine gute Mentalität. Die Reaktion war schon da“, sagte Trainer Bosz. „Das Resultat nicht. Das ist enttäuschend.“

André Schürrle, der anstelle des suspendierten Aubameyang in der Sturmzentrale zu seinem erst zweiten Bundesliga-Einsatz in dieser Saison kam, scheiterte mit seinem Handelfmeter unmittelbar vor der Pause an Ron-Robert Zieler. Für den VfB-Keeper war es der erste abgewehrte Bundesliga-Elfmeter nach 21 erfolglosen Versuchen

Einzelkritik: Die Spieler von Borussia Dortmund in Noten

Zur Galerie
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt