X
Fußball in Deutschland
Fußball International
Fußball-Nationalmannschaft
Fußball in den Regionen
Fussball nach Bundesländern
Boulevard
eSports
PDC Darts-WM 2018
Olympia 2018
Sportmix
© Andy Bünning

Brand probt gespenstische Atmosphäre im Stadion

Morgen Rückrunden-Auftakt gegen Regensburg / Neuzugänge vor Debüt

Rostock. Christian Brand überlässt nichts dem Zufall. Der Chefcoach des FC Hansa hat das heutige Abschlusstraining vom Trainingsplatz ins Ostseestadion verlegt. Brand probt die gespenstische Stille, die beim morgigen Drittliga- Rückrundenstart gegen Jahn Regensburg (14.00 Uhr) herrschen wird. „Wir trainieren im Stadion, um die spezielle Atmosphäre aufzusaugen“, sagt Brand mit Blick auf das „Geisterspiel“.

Anzeige

Abgesehen von rund 200 Vereinsvertretern, Offiziellen und Medienvertretern findet die Partie unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Nach dem Urteil des DFB- Sportgerichts, das mit der Sanktion das wiederholte Fehlverhalten Rostocker Anhänger bestraft, bleiben Fans morgen außen vor.

Fußball vor leeren Rängen – das wird sehr speziell. Auf den Tribünen herrscht Totenstille. Vereinzelte Rufe hallen durchs Stadion. „Wenn wir ein Tor schießen, jubelt niemand außer uns“, weiß Brand. Der 44-Jährige geht davon aus, dass sich die Profis nicht lange mit den äußeren Umständen beschäftigen. „Irgendwann versinkt man hoffentlich im Spiel.“

Der Rückrunden-Start sei ungemein wichtig, betont Brand, der seinen Vertrag erst vor wenigen Tagen bis 2019 verlängert hat.

Der Kader wurde in der Winterpause kräftig aufgebessert. Stürmer Tim Väyrynen (23/Dynamo Dresden), Innenverteidiger Joshua Nadeau (22/vereinslos) sowie die Mittelfeldspieler Christopher Quiring (26/1. FC Union Berlin) und Amaury Bischoff (29/Preußen Münster sind allesamt Kandidaten für die Startelf.

Hansa hat als Tabellen-13. jeweils sechs Punkte Abstand auf die Auf- und Abstiegsplätze. Die Neuzugänge nähren die Hoffnung auf eine erfolgreiche Rückrunde. Christian Brand tritt sofort auf die Euphoriebremse. „Wir dürfen die Erwartungen nicht ins Kraut schießen lassen“, sagt der frühere Bundesliga- Profi. „Wir haben 26 Punkte und brauchen noch 19, um die 45 zu erreichen. Das ist das primäre Ziel.“

Drei Wochen lang haben sich die Hanseaten in heimischen Gefilden für den Liga-Alltag fit gemacht. Die Tests gegen SV 90 Görmin (2:0), FC Nordsjaelland (2:1), Güstrower SC (9:0) und Hertha BSC II (1:0) verliefen allesamt erfolgreich.

Doch Vorsicht! Wie trügerisch eine erfolgreiche Vorbereitung sein kann, hat Hansa im vergangenen Sommer erlebt. Die Rostocker blieben in der Testphase ungeschlagen, versemmelten jedoch den Saisonstart in Regensburg (0:2).

„Das war richtig schlecht“, erinnert sich Brand an den enttäuschenden Auftritt. „Von daher sind wir in der Pflicht, ein vernünftiges Spiel abzuliefern und die Punkte hierzubehalten.“

Das „Geisterspiel“ zwischen Hansa und Jahn Regensburg wird morgen ab 14.00 Uhr als Livestream im Internet auf ndr.de übertragen. Es wird auch einen Liveticker auf dem OZ-Sportbuzzer geben.

Hansa-Notizen
Ronny Garbuschewski bleibt das Verletzungspech treu. Dem 30 Jahre alten Hansa-Profi wird am Montag eine Zyste im Knie entfernt. Der Mittelfeldspieler musste bereits zu Saisonbeginn aufgrund einer Knie-OP eine mehrwöchige Zwangspause einlegen.

Aleksandar Stevanovic, Timo Gebhart (beide verletzt), Michael Gardawski, Matthias Henn und Hasan Ülker (alle Trainingsrückstand) stehen für den morgigen Rückrunden-Auftakt ebenfalls nicht zur Verfügung. Marco Kofler und Melvin Platje spielen in den Planungen von Trainer Christian Brand bekanntlich keine Rolle mehr.

F.C. Hansa Rostock (Herren) F.C. Hansa Rostock (Herren) SSV Jahn Regensburg (Herren) 3. Liga Region/Mecklenburg Vorpommern
Anzeige