SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen Ratlosigkeit herrscht bei den Verantwortlichen des SCEMZ nach der Niederlage gegen Werder. © Oliver Schwandt
SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen

Brandenburgliga: Der Werderaner FC gewinnt am Wüstemarker Weg

Brandenburgliga: Eintracht Miersdorf/Zeuthen investiert, Werder macht die Tore.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen - Werderaner FC : (0:4). Tore: 0:1 Rafael Prudente (9.), 0:2 Andy Madjouka (10.), 0:3 Eigentor (30.), 0:4 Dima Ronis (31.), 1:4 Matthias Ritter (83.).

Die Euphorie vom Derbysieg gegen den RSV Waltersdorf ist spätestens jetzt verpufft. Die Fußballer des SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen verlieren das direkte Duell gegen den Werderaner FC klar mit 1:4 am heimischen Wüstemarker Weg. Das Spiel entschieden die Blütenstädter schon in der ersten halben Stunde. Die ersten zehn Minuten begannen die Hausherren mit Feuer und erspielten sich Chancen, doch der Nackenschlag folgte aus dem Getümmel. Prudente schoss zum 1:0 für Werder ein. Nicht mal eine Minute später, konterte der Gast und Madjouka erhöhte auf 2:0 für die Gäste. "Wir beginnen richtig gut und werden dann so bitter überrumpelt. Werder hat nichts für das Spiel gemacht und gewinnt dann so", beklagte SCEMZ-Coach Christian Schröder. Das Eigentor durch Dennis Schmidt brachte dann endgültig die Gewissheit, dass die Eintracht heute unterliegen würde. Und wenn alles geht, dann schießt Dima Ronis auch ein Traumtor zum 4:0 aus Sicht der Mannschaft von Sven Thoß.

Werder-Coach Sven Thoß: "Wir haben die ersten zwanzig Minuten der zweiten Halbzeit überstanden, dass war enorm wichtig"

Das die Gäste nicht gleich nach dem Seitenwechsel einen Gegentreffer bekamen, war für Sven Thoß von Bedeutung. "Wir haben die ersten zwanzig Minuten der zweiten Halbzeit überstanden, dass war enorm wichtig. Danach hatten wir die Gewissheit, dass wir dieses Spiel gewinnen werden", so der Trainer des Werderaner FC. Beide Mannschaften investierten in den zweiten 45 Minuten nicht mehr wirklich viel. Matthias Ritter konnte das Ergebnis aus Sicht der Gastgeber mit einem sehenswerten Treffer noch etwas verschönern. Am Ende steht aber ein Ausrufezeichen der Gäste. Nach diesem Sieg kann der WFC erst einmal durchatmen.

Tabellenführer gastiert in Werder, der SCEMZ reist nach Lübben

Am 14.Oktober geht es für beide Mannschaften weiter. Der Werderaner FC hat ein Heimspiel gegen den Tabellenführer. Es gastiert die TSG Einheit Bernau auf dem Arno-Franz-Sportplatz. Die Mannschaft von Christian Schröder reist nach Lübben. Gespielt wird im Stadion Völkerfreundschaft. Beide Spiele beginnen um 14 Uhr.

SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen: Vogel: Herrmann, Albrecht (46.Bernhardt), Schmidt (46.Langhof), S.Haase; Gülzow, J.Haase (72.Ritter), Essaka, Wolter; Neubauer, Kamga

Werderaner FC: Rauch; Meschter, Sucharek, Noukimou (74.Harjehusen), Bolz, Fricke; Ronis, Blondzik, Thümmler, Madjouka (72.Bajar); Prudente (66.Teichmann)

Region/Brandenburg Kreis Dahme/Fläming Eintracht Miersdorf/Zeuthen SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen (Herren) Werderaner FC Viktoria 1920 Werderaner FC Viktoria 1920 (Herren) Verbandsliga Brandenburg Brandenburgliga (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige