Ludwigsfeldes Kapitän Paul van Humbeeck, der hier den Ball artistisch spielt, trennte sich mit seinem Team 1:1-unentschieden im Spitzenspiel. Ludwigsfeldes Kapitän Paul van Humbeeck, der hier den Ball artistisch spielt, trennte sich mit seinem Team 1:1-unentschieden im Spitzenspiel. © Julius Frick
Ludwigsfeldes Kapitän Paul van Humbeeck, der hier den Ball artistisch spielt, trennte sich mit seinem Team 1:1-unentschieden im Spitzenspiel.

Brandenburgliga: Ludwigsfelder FC mit Remis im Spitzenspiel

Brandenburgliga: Maxim Romanovski markiert gegen den SV Grün-Weiß Lübben den Ausgleich.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Der Ludwigsfelder FC und Aufsteiger SV Grün-Weiß Lübben haben sich im Spitzenspiel der Fußball-Brandenburgliga am Sonnabendnachmittag 1:1 (1:1)-Unentschieden getrennt. Zum Glück für die 221 Zuschauer im Waldstadion der Autobauerstadt war es spätsommerlich warm, denn das Spiel selbst konnte die Fans beider Seiten kaum erwärmen.

Gästetrainer Thomas Schmidt befand nach der Partie: „Ludwigsfelde war unser bislang stärkster Gegner. Wir mussten bis an unsere Grenzen gehen, um einen Punkt mitzunehmen. Das Unentschieden geht in Ordnung“. Bei LFC-Coach Volker Löbenberg klang das Fazit nach dem Abpfiff des Duells der beiden punktgleichen Teams so: „Lübben hat bewiesen, dass sie zurecht da oben stehen. Wir hatten zwei, drei dieser Chancen, die man nutzen muss, wenn man so ein Spiel gewinnen will. Auf der anderen Seite hat Lübben genug Klasse, um einen Konter zu setzen. Dann kannst du hier auch verlieren“.

Maxim Romanovski trifft zum Ausgleich

Auf dem Rasen sah es so aus, dass beiden Mannschaften der Respekt voreinander anzumerken war. Dazu neutralisierten beide Abwehrreihen die Angreifer der jeweils anderen Seite praktisch über 90 Minuten. Die Folge: Das Spiel spielte sich fast ausschließlich zwischen den Strafräumen ab. Rassige Zweikämpfe und schneidig vorgetragenen Angriffe gab es kaum.

So resultierten beide Tormöglichkeiten der Gäste aus Abwehrfehlern der Ludwigsfelder Akteure. Erst vertändelte Marcus Goede als fast letzter Mann den Ball und ermöglicht Pereira de Brito Junior eine Riesenmöglichkeit, die aber vom Ludwigsfelder Keeper Roman Lindner zunichte gemacht wurde (29.). Dann führte Lübben einen Freistoß an der Mittellinie blitzschnell aus. Ein Grün-Weißer gewann das Laufduell gegen die Ludwigsfelder Abwehr und schob den Ball an Lindner vorbei in Richtung leere Tor. Dort versuchte Aaron Eichhorn artistisch auf der Linie zu klären, schoss aber de Brito Junior an, von dem der Ball ins Tor trudelte (35.).

Nächstes Ligaspiel beim FC Eisenhüttenstadt

Der LFC zeigte sich aber von dem Tor wenig beeindruckt. Nachdem der Gästekeeper zunächst einen Schuss von Sebastian Wladyko noch entschärfen konnte, war er zwei Minuten später gegen Maxim Romanovski, der nach einem langen Pass von Wladyko frei vor ihm auftauchte, chancenlos. Da sich am Kräfteverhältnis zwischen beiden Mannschaften auch in der zweiten Halbzeit nichts änderte, blieb es dabei, dass es kaum nennenswerten Möglichkeiten gab.

Lübben ruckte zwei, drei Mal an, der LFC versuchte es mit Schüssen aus der Distanz. So blieb es am Ende beim gerechten Remis, nach dem Lübben auf den zweiten und der LFC auf den dritten Rang zurückfiel. In der kommenden Woche trifft der LFC im Achtelfinale des Landespokals auf den Oranienburger FC Eintracht. Anstoß im Waldstadion ist dann schon um 14 Uhr.

In der Brandenburgliga tritt der LFC am 14. Oktober beim FC Eisenhüttenstadt an, der mit bisher einem Pluszähler am Tabellenende liegt.

Ludwigsfelder FC: Lindner, Pollow, A. Eichhorn, Matthäs (11. Goede), Blisse – Romanovski, Poznanski (61. Hager), Mussijenko, Kowalski (85. S. Eichhorn) – van Humbeeck, Wladyko.

Region/Brandenburg Kreis Dahme/Fläming Ludwigsfelder FC SV Grün-Weiß Lübben Ludwigsfelder FC (Herren) SV Grün-Weiß Lübben (Herren) Verbandsliga Brandenburg Brandenburgliga (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige