Die Kicker des SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen verkauften sich beim TuS Sachsenhausen teuer. Die Kicker des SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen verkauften sich beim TuS Sachsenhausen teuer. © Robert Roeske
Die Kicker des SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen verkauften sich beim TuS Sachsenhausen teuer.

Brandenburgliga: SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen unterliegt  knapp in Sachsenhausen

Brandenburgliga: SCEMZ-Trainer Alexander Schröder zeigt sich trotz der Niederlage nicht unzufrieden.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Der SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen hat in der Fußball-Brandenburgliga eine 2:3 (1:1)-Niederlage beim TuS Sachsenhausen hinnehmen müssen. SCEMZ-Trainer Alexander Schröder befand nach der Partie vor 219 Zuschauern am Sonnabendnachmittag: „Nach der schwachen Vorstellung der letzten Woche hat die Mannschaft heute eine starke Leistung geboten. Trotz der drei Gegentore unmittelbar vor und nach der Pause hat die Mannschaft nicht aufgesteckt und noch einmal den Anschluss geschafft. Mit dieser Haltung werden wir in unser nächstes Spiel gehen.“

In der schweren Auswärtspartie beim Aufstiegsaspiranten aus dem Landkreis Oberhavel unterlag Eintracht nach einer ansprechenden Leistung. Die Begegnung begann intensiv, Wolter wurde bereits in der 1. Minute rüde von den Beinen geholt. Die erste Gelegenheit hatten die Gastgeber nach einem Flankenlauf über die linke Seite, doch fand sich in der Mitte kein Abnehmer. TuS hatte in der Folgezeit leichte optische Vorteile, Eintracht hielt das Geschehen aber durch taktische Disziplin offen und kam auch zu eigenen Möglichkeiten. Nach einem Eckball der Gastgeber startete Neubauer einen Konter über Wolter, dessen Ablage setzte Christian Semke über den Kasten.

Paul Döbbelin trifft kurz nach der Pause

Auf der Gegenseite scheiterte Wiesner mit einem Freistoß für Sachsenhausen. Kurz darauf tauchte Döbbelin nach feinem Zuspiel vor Vogel auf, der mit toller Reaktion die Führung der Hausherren verhinderte.

Kurz darauf konnte Bernhardt vor Müller klären. Es folgte ein Konter der Eintracht über die linke Seite, den Neubauer mit gefühlvollem Heber aus 25 Metern zur Gäste-Führung abschloss. Sachsenhausen zeigt sich nur kurz geschockt. In der 41. Minute kam Groß nach maßgerechtem Pass in die Schnittstelle der Abwehr an den Ball und erzielt den Ausgleich.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs waren die Gastgeber wacher und erzielten binnen drei Minuten die Vorentscheidung. Der erste Versuch verfehlte das Miersdorfer Gehäuse noch knapp, doch nach einer Ecke von Müller war Döbbelin zur Stelle und erzielte den Führungstreffer für TuS (47.).

Kamga verkürzt auf 2:3

Bereits zwei Minuten später besorgte der eingewechselte Höpfner aus Nahdistanz das 3:1. Nach diesem Doppelschlag folgte eine Phase mit weniger Höhepunkten. TuS blieb am Drücker, doch es dauerte bis zur 68. Minute, bis die nächste gefährliche Situation entstand: Essaka konnte aber per Grätsche gegen Brandt klären. Die nächste Möglichkeit für Eintracht entstand nach einem Sololauf von Wolter, doch Keeper Schrobbeck kam vor Langhoff an den Ball.

In der Schlussphase hatten beide Seiten noch je eine Großchance zu verzeichnen, jedoch ohne weiteren Torerfolg. In der 2. Minute der Nachspielzeit gab es dann noch einmal einen Freistoß für die Gäste. Gülzow führte aus und Kamga nutzte den Abpraller zum 2:3 Anschlusstreffer. Der Anstoß wurde nicht mehr ausgeführt.

Region/Brandenburg Kreis Dahme/Fläming Eintracht Miersdorf/Zeuthen TuS 1896 Sachsenhausen TuS 1896 Sachsenhausen (Herren) SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen (Herren) Verbandsliga Brandenburg Brandenburgliga (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige