Marcel Wenglorz mit einer Faustabwehr. Der Ball fiel Watanabe vor die Füße, der das 1:0 erzielte. Marcel Wenglorz mit einer Faustabwehr. Der Ball fiel Watanabe vor die Füße, der das 1:0 erzielte. © Marcus Alert
Marcel Wenglorz mit einer Faustabwehr. Der Ball fiel Watanabe vor die Füße, der das 1:0 erzielte.

Brandenburgliga: Stahl Brandenburg feiert ersten Testspielsieg

Brandenburgliga: Märzke-Truppe setzt sich gegen den Kreisoberligisten SV Empor Schenkenberg durch.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Der Fußball-Brandenburgligist FC Stahl Brandenburg absolvierte in Schenkenberg gegen den Kreisoberligisten SV Empor das dritte Testspiel innerhalb von vier Tagen. Dies merkte man der Mannschaft auch an. Es fehlte den Akteuren die nötige Spritzigkeit und Frische. Der FC kam nur schwer ins Spiel, während die Schenkenberger den Brandenburgern einige Probleme bereiteten. Kurz vor dem 1:0 in der 26. Minute durch Watanabe hatte Ryo Yoshida schon eine erste Großchance, die er nicht verwerten konnte. Das 2:0 (42.) durch Adrian Raubaum entsprach zwar den Spielanteilen, doch hatte auch Empor gleich mehrere gute Möglichkeiten.

Nach der Pause versuchten die Platzherren verstärkt, einen Treffer zu erzielen, aber sie ließen mehrere gute Chancen aus. Und Keeper Moustapha Moussa Nouka, der erstmals zwischen den Pfosten stand, hielt auch mehrfach gut. Somit verfügt die Märzke-Truppe derzeit gleich über drei Keeper, standen in den ersten beiden Testspielen erst Souza Rosa und gegen Luckenwalde dann Neuzugang Nick Papendorff zwischen den Pfosten. Eine gute Kombination, ausgehend von Lucas Meyer, und einer scharfen Eingabe von Alexander Mertens, ging dem 3:0 (73.) von Watanabe voraus. Danach verflachte die Begegnung allerdings etwas, wobei Stahl im zweiten Durchgang zwei Pfostenschüsse zu verzeichnen hatte und Schenkenberg den sicherlich verdienten Ehrentreffer mehrfach verpasste.

Gaidecka, Pietzsch und Schuder fallen noch aus

„Wir sind in der Abwehr voll gefordert worden und haben uns viel bewegt“, schätzte Empor-Trainer Ike Wittke, der selbst 90 Minuten auf dem Platz stand, nach dem Spiel ein. Die aus der A-Jugend in den Männerbereich gewechselten Breman und Liebener durften sich erstmals zeigen. Auch, weil der Schenkenberger Kader nicht gerade üppig ist. Denn mit Gaidecka, Pietzsch und Schuder fallen gleich drei wichtige Spieler noch für längere Zeit aus.

Beim FC Stahl wirkte der 18-jährige Gabriel Garcia mit. Er wechselt vom RSV Eintracht zum Quenz. Bisher spielte der schnelle und spielstarke Außenspieler für Babelsberg 74 (2010 bis 2012), den SV Babelsberg 03 (2012 bis 2014) und den RSV Eintracht (2014 bis 2017). Dort wurde er 2015 Landesmeister in der B-Jugend und 2016 Landesmeister in der A-Jugend.

Region/Brandenburg Kreis Havelland FC Stahl Brandenburg Empor Schenkenberg FC Stahl Brandenburg (Herren) Empor Schenkenberg (Herren) Verbandsliga Brandenburg Brandenburgliga (Herren) Kreisoberliga Kreis Havelland (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige