17. Mai 2018 / 14:58 Uhr

Brandenburgliga: Werderaner FC mit Heimkomplex - Unentschieden im Abstiegskampf

Brandenburgliga: Werderaner FC mit Heimkomplex - Unentschieden im Abstiegskampf

Rainer Goldbach
Trainer des Werderaner FC: Ingo Hecht.
Trainer des Werderaner FC: Ingo Hecht. © Benjamin Feller
Anzeige

Brandenburgliga: Die Elf von Ingo Hecht spielte zuhause gegen den FC Eisenhüttenstadt 1:1.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Werderaner FC Viktoria – FC Eisenhüttenstadt 1:1 (0:0). Tore: 0:1 Martin Hilgers (56.), 1:1 Felix Nachtigall (77.)

Im Nachholspiel des 19. Spieltages wollten die Havelstädter ihre Top-Leistungen der letzten vier Auswärtsspiele bestätigen und sich mit einem weiteren Sieg erstmals einstellig im Ranking platzieren. Beide Mannschaften gingen die Partie sehr verhalten an, gingen kaum Risiko ein und versuchten Fehler zu vermeiden. So entwickelte sich eine von beiden Seiten fair geführte Partie mit wenig Höhepunkten. Das Geschehen, in dem die Gastgeber nach ca. 20 Minuten deutlich mehr Spielanteile hatten, spielte sich fast ausschließlich zwischen den Strafräumen ab.

Ein Kopfball von Max Teichmann in der 30. Minute, eine Möglichkeit für Carsten Hilgers nach einem Konter der Hüttenstädter und eine Chance von Raffael Conrado Prudente kurz vor dem Pausenpfiff waren die wenigen Höhepunkte eines niveauarmen ersten Spielabschnittes. Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste besser in die Partie und hatten durch Danny Grünberg, dessen Kopfball Jan-Niklas Rauch parierte, die bis dahin klarste Chance.

In der 56. Minute konnte die Werderaner Abwehr einen Flugkopfball von Hilgers nach einer Ecke abermals zur Ecke klären.

Unverdientes 0:1 durch Hilgers

Im zweiten Versuch, Tony Wernicke trat auch diese Ecke, war Hilgers erfolgreich und traf zum zu diesem Zeitpunkt nicht unverdienten 0:1. Wenige Augenblicke später, in der 59. Minute verhinderte Ondrej Suchacek das mögliche 0:2 und damit die Vorentscheidung als er gegen Grünberg einen langen Ball ablief. Werder tat sich weiter schwer Chancen zu kreieren und so fiel der Ausgleich aus dem Nichts. Felix Nachtigall zog aus der Distanz ab, sein Schuss wurde entscheidend abgefälscht und landete unhaltbar hinter Martin Stemmler zum Ausgleich im Tor der Gäste (erstes Saisontor für Nachtigall).

Mehr Fußball aus Brandenburg

In der Schlussphase dominierten die Blütenstädter die Begegnung. Bis auf einen Versuch von Conrado Prudente, sein Schuss wurde von der aufmerksamen Abwehr der Gäste geblockt, ergaben sich jedoch keine weiteren Möglichkeiten zur Veränderung des Resultats. Ingo Hecht fasste wie folgt zusammen: „Eine enttäuschende Vorstellung meiner Elf. Wir konnten an die überzeugenden Auswärtspartien nicht anknüpfen. Wie haben zu langsam und zu wenig konstruktiv, mit vielen Abspielfehlern agiert. Erst nach dem späten Ausgleich haben wir das Spiel dominiert.“

Aufstellung Werderaner FC: Rauch – Leimbach, Teichmann, Suchacek, Blondzik – Bolz, Nachtigall, Noukimou (70.

Harjehusen), Ronis (70. Eichstädt), Günel – Conrado Prudente.

Das waren die Fragen des 1. Sportbuzzer-Kneipenquiz' der Märkischen Allgemeinen (Stand 7. Mai 2018).

Zur Galerie
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt