09. Februar 2018 / 07:08 Uhr

Brandis bezwingt im Endspiel Hohnstädt

Brandis bezwingt im Endspiel Hohnstädt

Redaktion Sportbuzzer
Beim Nachwuchshallenturnier des FSV Brandis belegt das Gastgeberteam der B-Junioren den ersten Platz.
Beim Nachwuchshallenturnier des FSV Brandis belegt das Gastgeberteam der B-Junioren den ersten Platz. © Frank Mittag
Anzeige

B-Junioren des Gastgebers gewinnen bei 13. Fußball-Hallencupserie

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Beim B-Jugend-Turnier der 13. Fußball-Hallencupserie konnte in diesem Jahr das erste Team des Gastgebers FSV 1921 Brandis den Siegerpokal und die Goldmedaillen aus den Händen von Sponsorenvertreter Günter Taubert von der Fahrschule Taubert Brandis und des Schirmherrn der Hallencupserie Bürgermeister Arno Jesse entgegen nehmen.

In einem dramatischen Finale setzten sich die Brandiser erst im Neunmeterduell gegen den Hohnstädter SV mit 6:5 durch. Nach den regulären zwölf Minuten hieß es 3:3. Brandis führte 1:0, Hohnstädt antwortete postwendend zum 1:1, der Gastgeber zog danach erneut auf 3:1 davon, doch Hohnstädt glich kurz vor Ultimo noch zum 3:3 aus. Vom Punkt trafen alle drei Brandiser Schützen, beim HSV nur deren zwei. Den entscheidenden Neuner verwandelte der beste Turniertorjäger Florian Mende, der mit seiner Treffsicherheit oft den Unterschied ausmachte.

Vom Verletzungspech verfolgt​

Platz drei ging an die SG aus Burkartshain, Falkenhain und Kühren, die nach der 0:2-Halbfinalniederlage gegen Hohnstädt die Nordsachsen aus Wermsdorf und Luppa mit 2:0 auf den vierten Platz verwies. Die Gäste aus Leipzig vom TSV Böhlitz-Ehrenberg konnten sich den fünften Platz durch ein 5:4 (2:2) nach Neun-Meter-Schießen gegen die SG Naunhof/Großsteinberg durchsetzen.

Das zweite Team des Gastgebers hatte die schwereren Gegner in der Vorrunde und war von Verletzungspech verfolgt. Bei ihren jeweils knappen Niederlagen kämpften die Jungs aber vorbildlich. Im Spiel um Platz sieben verlor Brandis II gegen Althen mit 2:3.

Zum besten Torhüter wurde der Hohnstädter Florian Wohlebe gekürt. Die Stimmung in der Halle war sensationell. Fast 80 zum Teil herrliche Tore trugen nicht unwesentlich dazu bei. Am guten Gelingen der Veranstaltung hatten auch die fleißigen Eltern der Brandiser Mannschaften ihren Anteil, die in der Cafeteria die Zuschauer bewirteten und für eine Kuchentafel sorgten. Dank auch an das Schiedsrichterteam für ihr stets umsichtiges Agieren und alle Beteiligten der Organisationsleitung.

Von Frank Mittag

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt