22. Februar 2018 / 15:54 Uhr

Hannover 96 sagt Podiumsdiskussion mit Fanvertretern ab

Hannover 96 sagt Podiumsdiskussion mit Fanvertretern ab

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Ende September 2017: Die Kurve blieb auch beim Spiel gegen den 1. FC Köln still - dafür ließ die aktive Fanszene ihre Banner und Spruchbänder sprechen.
Kehrt jetzt die Stille zurück in die HDI-Arena? © Team zur Nieden
Anzeige

Am 26. Februar wollte die 96-Clubführung mit Vertretern der aktiven Fanszene sprechen, moderieren sollte die Podiumsdiskussion Pfarrer Heiner Plochg. Daraus wird nun nichts. Hannover 96 hat die Veranstaltung am Donnerstagnachmittag abgesagt.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Eigentlich hatte sich die 96-Clubführung am 26. Februar mit Vertreter der aktiven Fanszene zur Podiumsdiskussion treffen wollen. Daraus wird nun nichts. Hannover 96 hat das Treffen abgesagt, wie der Verein am Donnerstagnachmittag in einer Pressemitteilung bekannt gab.

Vorstand lehnt drei Fanvertreter ab

Zur Begründung heißt es in der Pressemitteilung: "Der Vorstand von Hannover 96 e.V. lehnt ein Gespräch mit drei der fünf Fanvertreter ab." Und weiter: "Gegen einen der geplanten Teilnehmer besteht ein vom Deutschen Fußball-Bund verhängtes deutschlandweites Stadionverbot, außerdem ist er wegen grob vereinsschädigenden Verhaltens aus dem Hannover 96 e.V. ausgeschlossen worden. Ein anderer ist Kläger in einem laufenden Rechtsverfahren gegen den Hannover 96 e.V.. Die dritte Person hat Anzeigen gegen Vertreter von Hannover 96 erstattet."

Choreos, Spruchbänder, Schweigen: Die Proteste bei Hannover 96 in Bildern.

Zur Galerie
Anzeige

Der Verein habe den Fanbeirat frühzeitig über seine Schwierigkeiten mit den nominierten Fanvertretern informiert, darauf habe es aber keine Reaktion gegeben. Hannover 96 betont, dass er sich keinesfalls um das kritische Gespräch drücken wolle: "Unser Angebot zum Dialog besteht weiterhin".

Statt der angedachten Podiumsdiskussion sollen nun Vertreter der 116 offiziellen Fanclubs zu einem Informations- und Dialogabend am 12. März in die HDI-Arena eingeladen werden. Dabei soll es unter anderem um die moderierte Beantwortung des von Fanvertretern erstellten Fragenkatalogs an 96 gehen. Wer bereits seine Anreise zur Podiumsdiskussion am 26. Februar geplant und bezahlt hat, dem erstattet Hannover 96 die Reisekosten.

Es gilt als sehr wahrscheinlich, dass die Absage der Podiumsdiskussion Auswirkungen auf die Stimmung am Samstag gegen Borussia Mönchengladbach haben wird.

Mehr zur vereinbarten Podiumsdiskussion

Das waren die Choreos der Fans von Hannover 96 der letzten Jahre:

Zur Galerie
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt