14. September 2018 / 14:09 Uhr

Breitenreiter: "Habe mit Anton über die Nationalmannschaft gesprochen"

Breitenreiter: "Habe mit Anton über die Nationalmannschaft gesprochen"

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Deutschland oder Russland? Waldemar Anton steht vor einer Entscheidung.
Deutschland oder Russland? Waldemar Anton steht vor einer Entscheidung. © imago/Fotomontage
Anzeige

Bei der U21-Auswahl des DFB hat Waldemar Anton zuletzt das Amt des Vizekapitäns übernommen und überzeugte in der Länderspielpause auch mit einer guten Leistung, auf die auch Russlands Nationaltrainer Tschertschessow aufmerksam wurde. Für Deutschland oder Russland? Über diese Frage sprach er auch mit 96-Coach André Breitenreiter.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Weiß-blau-rot oder schwarz-rot-gold? Diese Frage wird sich Waldemar Anton, 96-Talent und jüngster Kapitän der ersten Bundesliga, in naher Zukunft wohl stellen müssen - wenn es nach Stanislaw Tschertschessow, Russlands Fußballnationaltrainer, geht.

Das ist Waldemar Anton: Bilder seiner Karriere

Zur Galerie
Anzeige

Hin und her gerissen zwischen zwei Nationalmannschaften

Wie die Bild berichtet, soll der 55-Jährige bereits vor der Europameisterschaft in Russland um den 22-Jährigen geworben haben. Ob es den Kontakt wirklich gab, wurde noch nicht bestätigt.

Doch: Im Interview mit dem Sportbuzzer vor dem Start der Bundesliga-Saison antwortete Anton auf die Frage, ob er auf einen Anruf von Löw oder Tschertschessow als erstes reagieren würde: "Schwierig, das kann ich nicht sagen."

 Bei der EM im Sommer fieberte er jedoch auch bei den Spielen mit russischer Beteiligung mit.

Noch kann sich der gebürtige Usbeke entscheiden - so lange er noch nicht für die A-Elf des DFB aufgelaufen ist.

Anton suchte Rat bei Breitenreiter


Rat suchte er bereits vor längerer Zeit bei seinem Vereinstrainer André Breitenreiter, wie dieser am Freitag bei der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen RB Leipzig sagte: "Er ist auf mich zugekommen und hat mich gefragt, wie ich die Situation einschätze." Wie er sich entscheide, sei letztendlich jedoch seine Entscheidung: "Er muss ein Gefühl dafür entwickeln, wo er für sich die größtmöglichen Chancen sieht, auch A-Nationalspieler zu sein."

Mehr zu Hannover 96

Dass der junge Hannoveraner Chancen für beide Nationalteams hat, glaubt Breitenreiter schon: "Er bringt herausragende Leistungen und ich glaube, dass er seinen Konkurrenten, die perspektivisch vorgesehen sind, in nichts nachsteht."

"Es sollten alle aufmerksam sein"

96-Manager Horst Heldt Habe mit Anton zwar nicht über das Thema gesprochen, doch auch er traut dem jungen Nationalspieler einiges zu: "Es sollten alle aufmerksam sein, wenn man sich für die nächste Europameisterschaft ausrichten will." saz

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt