08. Februar 2018 / 15:18 Uhr

Bremer SV schlägt Türkspor deutlich

Bremer SV schlägt Türkspor deutlich

Mario Nagel
IMG_8910
Onur Uzun erzielte das zwischenzeitliche 2:0 für den Bremer SV. © Mario Nagel
Anzeige

Mit 7:0 können sich die neuformierten Panzenberg-Kicker gegen den, mit ebenfalls vielen Neuzugängen gespickten, Bezirksligisten durchsetzen

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Nach den beiden Testspielniederlagen gegen den BSV Schwarz-Weiß Rehden (2:6) und den SC Victoria Hamburg (1:3) hat der Bremer SV wieder einen Erfolg eingefahren. Gegen den SV Türkspor setzte sich der Bremen-Ligist am Mittwochabend mit 7:0 (2:0) durch. Trainer Cengiz Cakir war mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden. „Man merkt, dass die Abläufe und das Verständnis untereinander von Spiel zu Spiel besser werden. Wir wollten zu Null spielen und ballsicher sein - das ist den Jungs gelungen“. Berkan Yildirim hatte den BSV, nach einem Doppelpass mit Vafing Jabateh, früh in Führung gebracht (5.), Onur Uzun erhöhte nach einer flachen Hereingabe von Björn Hakansson nach 20 Minuten auf 2:0. Die Marschroute für die erste Halbzeit konnte von den Panzenberg-Kickern allerdings nur bedingt umgesetzt werden. „Wir wollten etwas abwartend spielen und Türkspor kommen lassen. Sie haben auch versucht mitzuspielen, aber am Ende haben wir sie dann doch eher in ihre Hälfte gedrängt und viel Ballbesitz gehabt“, so Cakir.

Nachdem beide Teams in der Pause munter durchgemischt  hatten, starteten die BSV-Kicker erneut etwas besser in die Halbzeit. Nick Zander (51.) und Maxwell Ibrahim Appiah (62.) schraubten das Ergebnis schnell in die Höhe, bevor Alexander Arnhold (71.), Elson Pllumbi (82.) und erneut Appiah (89.) für den 7:0-Endstand sorgten. „Wir haben eine junge Mannschaft, die sich immer besser zurechtfindet. In der zweiten Halbzeit haben wir nur auf ein Tor gespielt und hinten nichts zugelassen, darauf können wir aufbauen“, so Cengiz Cakir, der mit seiner Elf am Samstag zum letzten Testspiel der Vorbereitung antritt (Heeslinger SC, 13 Uhr). Eine Startelf für die Rückrunde in der Bremen-Liga habe sich laut dem BSV-Trainer allerdings noch nicht herauskristallisiert. „Natürlich gibt es Spieler, die schon etwas herausstechen. Aber wir haben zum Beispiel in Emilian Lundraxiu, Simon Cakir und Firas Tayari auch noch einige angeschlagene Spieler, die bislang noch geschont wurden und auch für die erste Elf infrage kommen“. Wer am 20. Februar in der Startelf des Bremer SV aufläuft, wenn der Bremen Liga-Spitzenreiter beim VfL 07 gastiert, ist für Cengiz Cakir also weiterhin offen.

Mehr zum Bremer SV
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Bremen
Sport aus aller Welt