17. Dezember 2017 / 19:38 Uhr

NOFV-Oberliga Nord: Grün-Weiß Brieselang feiert kleines Erfolgserlebnis (mit Bildergalerie)

NOFV-Oberliga Nord: Grün-Weiß Brieselang feiert kleines Erfolgserlebnis (mit Bildergalerie)

Axel Eifert
Anzeige

NOFV-Oberliga Nord: Schlusslicht holt einen Punkt gegen den Tabellenzweiten SV Lichtenberg 47.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Ein „kleines Erfolgserlebnis“ hatte sich Trainer Patrick Schlüter vom Tabellenletzten aus Brieselang für die letzten Heimspiele dieses Jahres gewünscht, auch wenn es dabei gegen Teams von ganz oben in der Tabelle ging. Nach der knappen 3:4-Niederlage vor einer Woche gegen den Brandenburger SC Süd 05 klappte es damit ausgerechnet gegen den bisherigen Angstgegner vom SV Lichtenberg 47, gegen den es für die Havelländer in den vorherigen drei Vergleichen hohe Niederlagen (zweimal 0:6 im Vorjahr, 0:5 im Hinspiel) gegeben hatte. In der letzten Begegnung des Jahres, die schon das erste Rückrundenspiel in der NOFV-Oberliga Nord war, holten die Brieselanger am Sonntag mit einer vor allem kämpferisch starken Leistung ein vorher kaum erwartetes 0:0-Unentschieden gegen den Tabellenzweiten aus Berlin.

Brieselang diesmal ohne frühes Gegentor

„Wir nehmen diesen einen Punkt natürlich sehr gerne mit, auch wenn wir das vorher nicht auf dem Zettel hatten. Sicher, wenn Lichtenberg seine Chancen genutzt hätte, hätten wir diesen Punkt eventuell nicht geholt. Wir mussten uns das Ergebnis hart erarbeiten. Und da muss ich meiner Mannschaft ein großes Kompliment aussprechen, wie sie in der Defensive sehr organisiert gestanden und die Räume eng gemacht hat“, sagte Schlüter. Gegen den Tabellenzweiten aus Lichtenberg gerieten die Brieselanger auch nicht gleich zu Beginn in Rückstand wie in den Spielen zuvor. Zwar hatten die favorisierten Gäste in Hälfte eins die ersten kleineren Gelegenheiten. Zunächst geriet die Ordnung in der Defensive des Tabellenletzen aber nicht ins Wanken. Nach vorn wurden die Brieselanger allerdings in Hälfte eins kaum einmal gefährlich.
Nach knapp einer Stunde legte Lichtenberg im Tempo etwas zu und die Chancen der Gäste häuften sich. David Hollwitz traf nach einem Freistoß per Kopf nur den linken Pfosten (59.). Nach Flanke von Daniel Wahl von rechts schoss der freistehende Philipp Grüneberg knapp links vorbei (60.). Kurz danach wurde ein Volleyversuch von Gelicio Aurelio Banze zur Ecke gelenkt. Auch die Brieselanger wurden nun bei Kontern zweimal gefährlich. Einen Versuch von Florian Rothe hielt SV-Schlussmann Niklas Wollert im Nachfassen (66.), eine Eingabe von Rothe hätte Lichtenbergs Domenique Runge fast ins eigene Tor gelenkt (70.).

Grün-Weiss-Keeper Geßler fehlerfrei

Auf der anderen Seite rettete dann ein Brieselanger auf der Torlinie (70.) und die wohl größte Chance vergab der allein vor dem Torwart stehende Grüneberg, als er den Ball ganz knapp rechts neben das Tor setzte (82.). Die Lichtenberger berannten weiter das Brieselanger Tor, aber während ihnen die Zeit weglief, konnten sie den fehlerlosen Grün-Weiss-Keeper René Geßler nicht mehr überwinden.
„Am Ende lügt das Ergebnis nicht. Wir sind nicht zufrieden, denn wir hatten den Anspruch, in Brieselang zu gewinnen. Nach dem Spielverlauf wäre das auch möglich gewesen, wenn wir unsere Chancen genutzt hätten. Wenn man vier-, fünfmal frei vor dem Tor ist, muss man auch mal einen reinmachen. Nun werden wir in der Winterpause den Akku wieder aufladen und versuchen, uns im neuen Jahr die Punkte zurück zu holen“, sagte Lichtenbergs Trainer Uwe Lehmann.

In Bildern: Grün-Weiß Brieselang holt einen Punkt gegen Lichtenberg 47


 Grün-Weiß Brieselang (weiße Trikots) holt in der Oberliga einen Punkt gegen Lichtenberg 47 (rote Trikots) Zur Galerie
 Grün-Weiß Brieselang (weiße Trikots) holt in der Oberliga einen Punkt gegen Lichtenberg 47 (rote Trikots) ©
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt