15. Dezember 2017 / 16:28 Uhr

NOFV-Oberliga Nord: Brieselanger wollen diesmal von Beginn an hellwach sein

NOFV-Oberliga Nord: Brieselanger wollen diesmal von Beginn an hellwach sein

Axel Eifert
Anzeige

NOFV-Oberliga Nord: Gäste vom Tabellenzweiten SV Lichtenberg 47 sind klarer Favorit beim Schlusslicht im Havelland.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Weil die Fußballer in der NOFV-Oberliga Nord in dieser Saison mit 17 Mannschaften spielen, findet der erste Rückrundenspieltag schon im alten Jahr statt. Das um den Klassenerhalt kämpfende Schlusslicht von Grün-Weiss Brieselang trifft dabei auf den stark einzuschätzenden Tabellenzweiten SV Lichtenberg 47, gegen den das Team von Trainer Patrick Schlüter in den bisherigen drei Vergleichen jeweils hohe Niederlagen (zweimal 0:6, einmal 0:5) einstecken musste.

Überraschende Lichtenberger Niederlage

Nun haben die Lichtenberger vor einer Woche überraschend auswärts bei Victoria Seelow mit 2:3 verloren. „Damit hatte ich nicht gerechnet, auch wenn es in Seelow nicht so einfach ist. Ich denke, jetzt wird Lichtenberg mit einer Menge Frust nach Brieselang kommen, was uns vielleicht nicht so in die Karten spielt“, sagte Grün-Weiss-Coach Schlüter.

Die Fußballsaison 2016/17 ist abgelaufen, doch es gab auch diese Saison wieder jede Menge Sprüche, die hängen geblieben sind. Hier findet ihr die besten!

Zur Galerie
Anzeige

Das Ergebnis von Seelow zeige aber auch, dass mit einer ordentlichen Leistung und hoher Konzentration über 90 Minuten auch gegen einen solchen Gegner wie Lichtenberg etwas möglich ist. „Unsere bisherigen Ergebnisse gegen sie sprechen zwar nicht unbedingt dafür, aber wir wollen gegen sie kurz vor Weihnachten auf unserem Platz die Punkte nicht kampflos hergeben“, meinte der Brieselanger Coach.

Auch Kevin Borchers fällt aus

Deshalb habe er mit der Mannschaft auch über die schlechten Leistungen in den ersten Halbzeiten gegen CFC Hertha 06, den SC Staaken, Altlüdersdorf und Brandenburg Süd und die jeweiligen Steigerungen in den zweiten 45 Minuten gesprochen. „So richtig kann sich das keiner erklären, warum wir in diesen Spielen immer die Anfangsphase verschlafen haben, was uns hier und da mögliche Punkte gekostet hat“, sagte Schlüter. Die Brieselanger wollen künftig versuchen, die Konzentration so hoch zu halten, dass so etwas möglichst nicht mehr passiert.
Personell kann Trainer Schlüter bei den Gastgebern am Sonntag gegen die Lichtenberger fast auf das gleiche Aufgebot zurückgreifen wie vorige Woche bei der 3:4-Niederlage gegen den Tabellendritten aus Brandenburg. Niclas Wittur fällt weiter aus, dafür kommt Tim Niederau zurück. Fehlen wird auch noch Kevin Borchers, der sich unter der Woche verletzt hat.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt