Brinkums erster Patzer © imago

Brinkums erster Patzer

Arambasic-Elf unterliegt beim Blitzturnier in Ahlhorn überraschend dem Gastgeber und wird Fünfter

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Der Brinkumer SV hat beim Blitzturnier des Ahlhorner SV den fünften Platz belegt. Einem 0:0 gegen den Landesliga-Aufsteiger und späteren Turniersieger SV Atlas Delmenhorst folgte mit einer 0:1-Pleite gegen den Gastgeber der erste Patzer der Vorbereitung. Immerhin: Den mit einer Nachwuchsmannschaft angereisten VfL Oldenburg fegten die Brinkumer in der 30-minütigen Partie um Rang fünf mit 5:0 vom Feld. Auf die Platzierung selbst achtete Trainer Kristian Arambasic dabei weniger. "Das sehe ich ganz entspannt", sagte er. Dennoch störte er sich an so manchem Detail.

SV Atlas Delmenhorst - Brinkumer SV 0:0. Von der Stärke der Delmenhorster zeigte sich Arambasic doch etwas verblüfft: "Sie sind eine richtig gute Mannschaft." Dazu muss aber auch gesagt werden, dass beim Landesliga-Aufsteiger einige Akteure bereits Erfahrung in höherklassigen Ligen gesammelt haben. Weil die Brinkumer ohne wirkliche Offensivkräfte und nur mit elf Spielern anreisten, konzentrierten sie sich daher erfolgreich auf eine stabile Abwehr. Laut Arambasic hatte der Gegner zwar mehr Spielanteile, durch die Neuzugänge Tom Trebin (vom Blumenthaler SV U19 kommend) und Diyar Kücük (GSV Hippokrates) hatten die Brinkumer aber auch selber zwei gute Chancen zu einem Treffer.

Brinkumer SV - Ahlhorner SV 0:1. Mit der Partie gegen den gastgebenden Ahlhorner SV, seines Zeichens Kreisligist, war Kristian Arambasic nicht mehr zufrieden. Seine Mannschaft habe generell zu wenig investiert und die Zweikämpfe nicht angenommen. "Auch wenn wir müde und kaputt sind, so dürfen wir nicht auftreten. Das habe ich dann auch deutlich gesagt", ließ er keine Entschuldigung für die Pleite zu. Nachdem die Abwehrkette sich mit einem Diagonalball hatte aushebeln lassen, folgte der Rückstand. Vom bislang "schlechtesten Testspiel" sprach Arambasic nach der Partie. Auch Co-Trainer Jörg Bender fand deutliche Worte: "Diese Niederlage hat uns noch einmal gezeigt, dass wenn wir zwei, drei Schritte weniger machen, wir gegen jeden Gegner verlieren können. In den Testspielen zuvor zeigte sich unsere Stärke im gemeinsamen Kampf im Spiel gegen den Ball. Das ist unser Weg in der neuen Saison und im letzten Spiel gegen den VfL Oldenburg war das WIR wieder so wie wir Trainer es vom Team auch verlangen."

Brinkumer SV - VfL Oldenburg 5:0. Mit nur einem Punkt in der Gruppenphase reichte es für den BSV nicht mehr zum Halbfinaleinzug, sondern nur zum Spiel um Platz fünf. Gegen den VfL Oldenburg ließen die Brinkumer zum Abschluss aber nichts mehr anbrennen. Mit gleich vier Treffern durch Dennis Krefta, der seine erste Chance noch unglücklich vergeben hatte, und einem Tor von Diyar Kücük war diese Partie schnell entschieden. Das stimmte den Coach milde.

Region/Bremen SV Atlas Delmenhorst (Herren) Brinkumer SV (Herren) Ahlhorner SV (Herren) VfL Oldenburg (Herren)

KOMMENTIEREN

KOMMENTARE