17. März 2017 / 18:17 Uhr

Brinkwerth will sich nicht auf Rechenspiele einlassen

Brinkwerth will sich nicht auf Rechenspiele einlassen

Eduard Warda
Trainingsauftakt des FC Grone: Trainer Jelle Brinkwerth (Mitte) mit seinem neuen Co-Trainer, Torhüter Dennis Koch (rechts daneben).
Jelle Brinkwerth (l.) und Dennis Koch (r.) beim Trainingsauftakt des FC Grone. © Wenzel
Anzeige

FC Grone tritt am Sonntag beim BSC Acosta an

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

"Für uns gibt es keine schwachen und keine starken Gegner mehr. Wie müssen jetzt zusehen, dass wir die Klasse halten und punkten", sagt Jelle Brinkwerth, Trainer des FC Grone, unmissverständlich vor dem schweren Spiel beim BSC Acosta Braunschweig. Anpfiff ist am Sonntag um 15 Uhr.

Auf Rechenspiele will sich Brinkwerth in keinem Fall einlassen - zum Beispiel auf die Frage, ob Ölper nach der Saison zurückzieht und damit als erster Absteiger feststeht. "Das nutzt uns relativ wenig, wenn wir nur einen Platz davor stehen. Wir wollen die Liga aus eigener Kraft halten, und außerdem glaube ich an einen Ölper-Rückzug erst dann, wenn es soweit ist", unterstreicht der FC-Coach.

Neben Dietrich und Henkies könnte auch noch Torhüter und Co-Trainer Dennis Koch, jüngst von den Sportbuzzer-Usern zum besten Torhüter Südniedersachsens gekürt, ausfallen: Sein Einsatz wackelt aus Studiengründen.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Göttingen/Eichsfeld
Sport aus aller Welt