09. Februar 2019 / 17:26 Uhr

Bundesliga kompakt: 3:3 nach 3:0! BVB gibt klaren Vorsprung her - Gladbacher Heim-Serie reißt

Bundesliga kompakt: 3:3 nach 3:0! BVB gibt klaren Vorsprung her - Gladbacher Heim-Serie reißt

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Trauer bei den Borussias: Der BVB gab ein 3:0 gegen Hoffenheim aus den Händen, Gladbach verlor nach 12 ungeschlagenen Partien wieder ein Heimspiel.
Trauer bei den Borussias: Der BVB gab ein 3:0 gegen Hoffenheim aus den Händen, Gladbach verlor nach 12 ungeschlagenen Partien wieder ein Heimspiel. © imago/DeFodi
Anzeige

Wahnsinn bei Borussia Dortmund: Der BVB gab ohne Trainer Lucien Favre und Stürmer Marco Reus ein 3:0 aus den Händen und spielte nur 3:3 gegen die TSG Hoffenheim. Borussia Mönchengladbach verlor nach langer Zeit wieder ein Heimspiel. Die Bundesliga-Spiele im Überblick.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Borussia Dortmund hat in einem spektakulären Spiel einen Rückschlag im Titelrennen der Fußball-Bundesliga erlitten. Der Tabellenführer gab eine 3:0-Führung am Samstag gegen 1899 Hoffenheim noch aus der Hand und spielte nur 3:3 (2:0). Am Abend machte der FC Bayern das Debakel perfekt - und verringerte den Abstand in der Tabelle auf den BVB auf fünf Punkte.

Auch ohne den erkrankten Trainer Lucien Favre auf der Bank und ohne Offensivstar Marco Reus auf dem Platz spielte der BVB zunächst dominant. Jadon Sancho erzielte in der 32. Minute das 1:0 für den Revierklub, Mario Götze legte kurz vor der Pause den zweiten Treffer nach (43.). Spätestens nach dem sehenswerten 3:0 von Raphael Guerreiro (66.) schien die Partie entschieden. Doch Hoffenheim gab nicht auf. Ishak Belfodil (75./87.) und Pavel Kaderábek (83.) sorgten tatsächlich noch für den Ausgleich. „Ich glaube wenn man 3:0 führt, gegen einen Gegner wie Hoffenheim mit solchen Qualitäten, dann ist das ein sehr bitterer Ausgang", erklärte der überzeugend aufspielende Götze sichtlich enttäuscht. "Das sollte uns nicht passieren."

BVB in der Einzelkritik: Die Noten gegen die TSG 1899 Hoffenheim

BVB-Keeper Roman Bürki war einer der besten Spieler beim Last-Minute-Remis gegen Hoffenheim. Alle Spieler hier in der Einzelkritik. Zur Galerie
BVB-Keeper Roman Bürki war einer der besten Spieler beim Last-Minute-Remis gegen Hoffenheim. Alle Spieler hier in der Einzelkritik. ©
Anzeige

Irres Spiel in Freiburg

Irre ging es auch in der Partie zwischen dem SC Freiburg und dem VfL Wolfsburg zu. Das Spiel endete mit 3:3 (1:1). Die Freiburger glichen drei Mal aus - und wären in der Schlussminute fast in Führung gegangen. Doch der Treffer von Philipp Lienhart wurde nachträglich per Videobeweis annulliert.

Jerome Roussillon schoss die Gäste in der 11. Minute in Front. Rückkehrer Vincenzo Grifo glich jedoch für den SCF noch vor der Pause aus (37.). Wout Weghorst schoss den VfL per Foulelfmeter erneut nach vorne (63.), doch wieder hatte Freiburg - diesmal in Person von Nils Petersen - die passende Antwort parat (70.). Auch nach dem dritten Wolfsburger Tor eine Viertelstunde vor Schluss durch Renato Steffen kam Freiburg zurück. Gian-Luca Waldschmidt sorgte zwei Minuten vor Schluss für den Endstand.

In Gladbach musste die Borussia erstmals nach zwölf Spielen wieder eine Heimniederlage hinnehmen. Hertha BSC besiegte die "Fohlen" mit 3:0. Die Tore erzielten Salomon Kalou (30.), Ondrej Duda (56.) und Davie Selke.(76.).

Mehr zur Bundesliga

Hannover gewinnt Abstiegsduell

Derweil kletterte Hannover 96 durch einen Sieg im Kellerduell gegen den 1. FC Nürnberg auf Platz 17. Ein Doppelpack von Nicolai Müller (45.+5, 77.) sorgte für den verdienten Heimerfolg der "Roten". Hannover spielte ab der 11. Minute in Überzahl, Simon Rhein sah nach einem Brutalo-Foul die Rote Karte.

Im direkten Duell um die Europapokalplätze trennten sich RB Leipzig und Eintracht Frankfurt mit 0:0.

DURCHKLICKEN: Die RB-Elf in der Einzelkritik

(1) Peter Gulacsi: Klasse reagierend bei Kostic-Freistoß, sonst ungeprüft. Note 2. Zur Galerie
(1) Peter Gulacsi: Klasse reagierend bei Kostic-Freistoß, sonst ungeprüft. Note 2. ©
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt