23. Dezember 2018 / 09:02 Uhr

Gladbach-Manager Max Eberl warnt die Bundesliga: FC Bayern nicht abschreiben!

Gladbach-Manager Max Eberl warnt die Bundesliga: FC Bayern nicht abschreiben!

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Gladbach-Manager Max Eberl glaubt an ein spannendes Titelrennen zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund.
Gladbach-Manager Max Eberl glaubt an ein spannendes Titelrennen zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund. © imago/Thomas Bielefeld
Anzeige

Wer gewinnt die Meisterschaft der Bundesliga? Gladbach-Manager Max Eberl erwartet ein spannendes Titelrennen zwischen dem BVB und FC Bayern München. Gladbach selbst habe laut dem Manager keine realistischen Chancen mehr.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl rechnet mit einer starken Rückrunde des FC Bayern München und einem spannenden Kampf um den Titel. „Auch wenn Dortmund mit einem Vorsprung in die Winterpause gehen wird, sollte niemand die Bayern abschreiben. Die sind immer gefährlich, gerade hinten heraus, so Ende März, Anfang April, wenn es um die dicken Früchte geht, sind sie sicher stabiler als manch ein anderer“, sagte Eberl in einem Interview der Welt am Sonntag. Die Gladbacher hatten am Freitag 1:2 bei Borussia Dortmund verloren. Die Bayern haben nach dem 3:0 in Frankfurt am Samstagabend sechs Punkte Rückstand auf den BVB.

Die Herbstmeister und Meister der vergangenen zehn Jahre

Borussia Dortmund kann am 15. Spieltag bereits Herbstmeister werden. In den vergangenen zehn Jahren war der FC Bayern häufig an der Reihe - und feierte fast immer die Meisterschaft im Mai. Generell gilt: In 69 Prozent der Fälle wurde der Herbstmeister am Ende der Saison auch Deutscher Meister. Der BVB hat sogar eine Quote von 100 Prozent. Wir zeigen die Herbstmeister und Meister der vergangenen zehn Jahre. Zur Galerie
Borussia Dortmund kann am 15. Spieltag bereits Herbstmeister werden. In den vergangenen zehn Jahren war der FC Bayern häufig an der Reihe - und feierte fast immer die Meisterschaft im Mai. Generell gilt: In 69 Prozent der Fälle wurde der Herbstmeister am Ende der Saison auch Deutscher Meister. Der BVB hat sogar eine Quote von 100 Prozent. Wir zeigen die Herbstmeister und Meister der vergangenen zehn Jahre. ©
Anzeige

Eberl: Dortmund ist Favorit auf die Meisterschaft

„Dortmund ist für mich der Favorit auf die Meisterschaft, ganz klar“, sagte Eberl und betonte: „Nach sechs Meisterschaften der Bayern in Folge war die Sehnsucht bei den Fans und auch den Vereinen groß, dass wir sie endlich mal wieder ein bisschen mehr in die Knie zwingen können. In der Hinrunde hatte es den Anschein, als würde das ganz gut gelingen. Das hat es so jahrelang nicht gegeben.“

Mehr zum Kampf um die Meisterschaft

Gladbach selbst hat durch die Niederlage gegen den BVB neun Punkte Rückstand auf den Bundesliga-Spitzenreiter. Die Hoffnung auf den Titel schwindet bei Manager Eberl: „Die Meisterschaft ist utopisch weit weg. Da bin ich realistisch genug.“ Im DFB-Pokal ist Gladbach zudem mit 0:5 an Bayer Leverkusen gescheitert. Dennoch sei der Pokal der Wettbewerb, der laut Eberl leichter zu holen sei: „Ich möchte ganz gern etwas mit der Borussia gewinnen. Der Titel, der für uns am realistischsten ist, ist sicher der Pokal.“

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt