08. Dezember 2018 / 17:50 Uhr

Bundesliga-Rückrundenstart: VfL-Frauen gastieren ungewohnt früh beim Rekordmeister 

Bundesliga-Rückrundenstart: VfL-Frauen gastieren ungewohnt früh beim Rekordmeister 

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Die Bundesliga-Frauen des VfL Wolfsburg gastieren am Sonntag bereits um 11 Uhr beim Rekordmeister 1. FFC Frankfurt.
Die Bundesliga-Frauen des VfL Wolfsburg gastieren am Sonntag bereits um 11 Uhr beim Rekordmeister 1. FFC Frankfurt. © Boris Baschin
Anzeige

Nach der besten Bundesliga-Hinrunde der Vereinsgeschichte gibt es noch keine Pause für die Frauen des VfL Wolfsburg. Am Sonntag (11 Uhr) gastiert die Mannschaft von Trainer Stephan Lerch beim Rekordmeister 1. FFC Frankfurt. Mit dabei sind auch Mittelfeldstrategin Claudia Neto und Anna Blässe, die zuletzt nicht zur Verfügung standen.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Mit zehn Siegen aus elf Spielen beendeten die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg die beste Bundesliga-Hinrunde ihrer Vereinsgeschichte. Eine Pause gibt es (noch) nicht, am Sonntag gastiert die Mannschaft von Trainer Stephan Lerch zum Rückrundenstart um 11 Uhr beim 1. FFC Frankfurt im Stadion am Brentanobad. Im Hinspiel siegte der VfL souverän mit 3:0. Nach 1:1 bei Turbine Potsdam vergangenen Mittwoch rechnet der Spitzenreiter wieder mit einer intensiven Partie.

VfL-Coach Lerch warnt: "Sollten uns nicht täuschen lassen"

Die Frankfurterinnen kämpften sich nach anfänglichen Schwierigkeiten (drei Niederlagen zu Saisonbeginn) in der Liga auf den sechsten Tabellenplatz vor und sind seit fünf Spielen ungeschlagen. Lerch: „Vom Tabellenplatz sollten wir uns überhaupt nicht täuschen lassen.“ Auch der souveräne Hinspiel-Erfolg sei kein Maßstab. „Es wird allein deswegen anders, weil Frankfurt sich jetzt im Laufe der Hinrunde gefunden hat.“

Das sind die 30 besten Fußballerinnen der Welt

Die 30 besten Fußballerinnen der Welt - gewählt von einer internationalen Jury Zur Galerie
Die 30 besten Fußballerinnen der Welt - gewählt von einer internationalen Jury ©
Anzeige

Der Kader des Champions-League-Siegers von 2014/2015 verfügt über „eine gute Mischung. Sie haben viele junge Talente und erfahrene Spielerinnen in den eigenen Reihen.“ Vor allem die erst 20-Jährige Laura Freigang fiel mit sieben Saisontoren auf.

Frühe Anstoßzeit verändert den Ablauf

Eine besondere Herausforderung ist auch die Anstoßzeit. Wurde früher in der Frauen-Bundesliga oft um 11 Uhr gespielt, so ist der Vormittag mittlerweile eher ungewohnt. Lerch: „Der Körper ist mittlerweile daran gewöhnt, um 14 Uhr zu spielen. Der Ablauf verändert sich schon. Der Tag beginnt früher als sonst, die Aktivierung verschiebt sich.“

Mehr zu den VfL-Frauen

Neto und Blässe sind wieder fit

Der Punktverlust gegen Potsdam sei kein Weltuntergang, „Die Stimmung ist gelöst. Wir werden das noch einmal aufarbeiten, doch dann ist es abgehakt“, sagt Lerch, der in Frankfurt unter anderem auch wieder auf Mittelfeldstrategin Claudia Neto zählen kann. Anna Blässe wird nach eine Grippe ebenfalls wieder zur Verfügung stehen.

Frankfurt will dem Vfl "alles abverlangen"

FFC-Cheftrainer Niko Arnautis gibt sich kämpferisch. „Unser Gegner am kommenden Wochenende hat in der Hinrunde gezeigt, dass er aktuell die beste Mannschaft in Deutschland ist – und auch in der Breite einen qualitativ sehr hochwertig besetzten Kader hat.“ Ziel sei es, „dem VfL alles abzuverlangen.“ Die Statistik spricht dafür knapp für den Double-Sieger: In 29 Begegnungen ging Frankfurt zwölfmal als Sieger vom Platz, vier Partien endeten unentschieden und 13 Mal siegte der VfL.

jas

VfL Wolfsburg: Diese Verträge laufen am Ende der Saison aus

Lara Dickenmann: Hat ihren am Saisonende auslaufenden Vertrag bereits bis 2021 verlängert. Die Schweizerin fällt mit Kreuzbandriss lange aus, kann im besten Fall vielleicht am Ende dieser Saison wieder auf dem Platz stehen. Zur Galerie
Lara Dickenmann: Hat ihren am Saisonende auslaufenden Vertrag bereits bis 2021 verlängert. Die Schweizerin fällt mit Kreuzbandriss lange aus, kann im besten Fall vielleicht am Ende dieser Saison wieder auf dem Platz stehen. ©
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt