Auch wegen Dembélé und Aubameyang: Borussia Dortmund hatte in der Vorbereitung mit Problemen zu kämpfen. Auch wegen Dembélé und Aubameyang: Borussia Dortmund hatte in der Vorbereitung mit Problemen zu kämpfen. © imago/Montage
Auch wegen Dembélé und Aubameyang: Borussia Dortmund hatte in der Vorbereitung mit Problemen zu kämpfen.

Bundesliga-Vorschau: Chaostage bei Borussia Dortmund wegen Dembélé und Aubameyang

Eklat um Ousmane Dembélé, das Protokoll: Der Superstar erschien einfach nicht zum Training, der BVB reagierte per Suspendierung. Und das kurz vor Saisonstart! Nicht der einige Aufreger in der holprigen Vorbereitung der Dortmunder.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Es waren Sätze, die erst einmal alle Anwesenden sprachlos machten. „Ganz ehrlich: Ich habe keine Ahnung, warum er nicht da war. Wir haben versucht, ihn zu erreichen. Das ist nicht gelungen“, sagte Dortmunds neuer Coach Peter Bosz gestern über sein Supertalent Ousmane Dembele, das einfach nicht zum Training gekommen war. Bosz: „Ich hoffe, dass nichts Schlimmes passiert ist.“ Das war um 14.34 Uhr – danach überschlugen sich die Meldungen um den Mann, der beim FC Barcelona 222-Millionen-Euro-Mann Neymar ersetzen soll.

Hier lesen: Unser großer Liveticker - Das Wechsel-Theater um Ousmane Dembélé im Liveticker zum Nachlesen!

Die einen berichteten, Dembele sei dreist und ohne jede Absprache nach Barcelona geflogen, andere wollten den 20 Jahre alten Franzosen in Paris gesehen haben, wo er seine Familie besucht hätte, und wieder andere meldeten, er sei in Dortmund. Ja, was denn nun?

15 mögliche Nachfolgekandidaten für Ousmane Dembélé bei Borussia Dortmund

Borussia Dortmund verwirrt mit Ad-hoc-Mitteilung

15.59 Uhr. Borussia Dortmund, einziger börsennotierter Verein in der Bundesliga, meldet der Börse plötzlich ad hoc: „Die Vertreter des FC Barcelona haben ein Angebot unterbreitet, welches nicht dem außerordentlichen fußballerischen und sonstigen Stellenwert des Spielers und auch nicht der derzeitigen wirtschaftlichen Marktsituation des europäischen Transfermarktes entsprach. Dieses Angebot hat der BVB daher abgelehnt.“

100 Millionen Euro soll Barcelona geboten, 150 Millionen Euro soll Borussia Dortmund gefordert haben.

Weiter in der Ad-hoc-Meldung: „Da bis zum heutigen Tag kein anderslautendes Angebot des FC Barcelona vorliegt, ist derzeit mit einem Transfer des Spielers zum FC Barcelona nicht zu rechnen und dieser aktuell nicht überwiegend wahrscheinlich.“

Nach unentschuldigtem Fehlen: BVB suspendiert Dembélé

Aktuell nicht überwiegend wahrscheinlich? Klingt so etwa ein finales Machtwort? Oder ist es in Wahrheit doch nur Teil des Pokers um einen Mann, von dem man weiß, dass man ihn ohnehin nicht halten kann? Dembele möchte unbedingt weg, auf seinen Accounts in den sozialen Netzwerken hat er bereits alle schwarz-gelben Verweise gelöscht.

Dortmund suspendiert Dembélé für DFB Pokal

16.59 Uhr. Wieder reagiert der BVB. „Ousmane Dembele hat heute unentschuldigt beim BVB-Training gefehlt und sich offenbar bewusst zu diesem Schritt entschieden. Dieses Fehlverhalten werden wir selbstverständlich sanktionieren“, erklärt Sportdirektor Michael Zorc und fügt hinzu: „Obendrein haben wir den Spieler, der sich gegenwärtig entgegen anderslautender Berichte in Dortmund aufhält, in Absprache mit dem Trainer zunächst bis nach dem Pokalspiel am kommenden Wochenende vom Trainings- und Spielbetrieb suspendiert.“

Neymar-Wechsel: Das sind die Nachfolgekandidaten beim FC Barcelona

Wenige Tage vor dem Start in die neue Saison kommt der BVB einfach nicht zur Ruhe.

Erst das Theater zwischen Klubboss Hans-Joachim Watzke und seinem Ex-Trainer Thomas Tuchel, den er trotz des DFB-Pokalsiegs vor die Tür gesetzt und sich mit ihm eine peinliche öffentliche Schlammschlacht geliefert hatte. Dann das Theater um Stürmerstar Pierre-Emerick Aubameyang, der über Wochen hinweg offen mit seinem Wechselwunsch geliebäugelt und die Verantwortlichen um Watzke auf Dauertrab und -anspannung gehalten hatte. Jetzt Dembele.

Mittendrin steckt Neutrainer Peter Bosz, der Niederländer, unter dem alles „harmonischer“ werden sollte. Er sei eine Mischung aus seinen beiden Vorgängern Jürgen Klopp und Thomas Tuchel, sagt man sich. Beide waren erfolgreich.

Die teuersten Transfers im Weltfußball

BVB mit holpriger Vorbereitung

Dortmunds Ergebnisse in der Vorbereitung unter anderem: 2:3 gegen Rot-Weiß Essen, 2:2 gegen den VfL Bochum, 0:1 gegen Espanyol Barcelona, 0:1 gegen Atalanta Bergamo, dazu die Niederlage im Supercupfinale gegen den FC Bayern. Und dazu stellen sich weitere Fragen: Wie fit ist eigentlich Mario Götze, der nach seiner Stoffwechselerkrankung inzwischen zurück ist? War es wirklich so schlau, Arbeitsbiene Sven Bender abzugeben?

Am Samstag spielt der BVB im DFB-Pokal in Freiburg. Peter Bosz steht direkt unter Druck.

Willkommen in Dortmund.

Borussia Dortmund (Herren) FC Barcelona (Herren) Fussball Bundesliga Ousmane Dembele (Borussia Dortmund) Pierre-Emerick Aubameyang (Borussia Dortmund)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige