Mikel Merino will beim BVB durchstarten. © imago/Sportbuzzer

BVB-Bubi Mikel Merino über Mkhitaryan-Vergleich: "Will meinen eigenen Weg gehen"

Selbstbewusster Neuzugang aus Spanien: Das 20-jährige Mittelfeldtalent Mikel Merino will mit Borussia Dortmund den Bayern Druck machen.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Bereits im vergangenen Februar sicherte sich Borussia Dortmund die Dienste des spanischen Top-Talents Mikel Merino vom Erstliga-Aufsteiger CA Osasuna.  "Ich fühle mich geehrt, dass ich bald für den BVB auflaufen darf", sagte der damals 19-jährige Mittelfeldspieler, "in einem beeindruckenden Stadion vor der zurzeit größten Kulisse Europas und sehr treuen und stimmungsgewaltigen Fans."

In einem Sport-Bild-Interview schwärmte der mittlerweile 20-jährige Neuzugang über Trainer Thomas Tuchel – und beschrieb dessen Bemühen um ihn als einen Hauptgrund für den Wechsel: "Wir haben fast drei Stunden nur über Fußball gesprochen", erklärte er, "Ich liebe seine Art, wie er spielen lässt, mit viel Ballbesitz, Kombinationen und dem Pressing in der gegnerischen Hälfte."

Kurz bevor er nun erstmals bei den Schwarzgelben zum Training erwartet wird, hat er der spanischen Sportzeitung Marca noch ein Interview gegeben – und sich dabei durchaus selbstbewusst präsentiert. Angesprochen auf die Notwendigkeit, die prominenten Dortmunder Abgänge Ilkay Gündogan, Mats Hummels und Henrikh Mkhitaryan ersetzen zu müssen, sagte er: "Es gibt immer Spieler, die den nächsten Schritt gehen wollen." Meinte er damit womöglich sogar sich selbst? Ein wenig rudert er zurück: "Ich möchte mich mit so einem Spieler nicht vergleichen. Mkhitaryan hat auf seine Art beim BVB triumphiert. Ich will Schritt für Schritt meinen eigenen Weg gehen."

Dennoch gab er sich überzeugt, dass der BVB  mit einem hochklassigen Team in die kommende Saison starten werde – und würzte das mit einer Kampfansage an den Serienmeister aus München: "Wir werden versuchen um das zu kämpfen, was viele Leute für unmöglich halten."

Fussball Bundesliga Region/National Borussia Dortmund (Herren)

KOMMENTIEREN

KOMMENTARE