Ciro Immobile: "Auf dem Platz wird sich zeigen, wer der Stärkste ist und wer gewinnt." © imago/AFLOSPORT

BVB-Flop Ciro Immobile stichelt gegen DFB-Team

Bei Borussia Dortmund konnte sich 18,5-Millionen-Einkauf Ciro Immobile nie durchsetzen. Jetzt schießt er Giftpfeile gegen die Nationalmannschaft aus dem Land mit der "unmöglichen Sprache" ab.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Vor dem Viertelfinale gegen Deutschland rüsten die Italiener verbal auf. Viele italienische Zeitungen erinnerten genüsslich an die bislang acht sieglosen Spiele Deutschlands bei Europa- und Weltmeisterschaften gegen Italien. "Wir sind der Alptraum der Deutschen", tönte etwa die Zeitung Tuttosport.

Aber auch in der Mannschaft selbst wird mittlerweile scharf geschossen. Mittelfeldstar Alessandro Florenzi meinte etwa in Bezug auf den eigenen Antrieb: "Bei einigen Spielen braucht man keine Motivation, sie sprechen für sich, das ist auch bei Italien gegen Deutschland so.“ Danach ergänzte er: "Dieses Deutschland ist wie der Mount Everest, aber wir sind bereit, ihn zu besteigen." Kollege Mattia De Sciglio kündigte an: "Sicherlich werden wir einen Weg finden, um sie in Schwierigkeiten zu bringen."

Kampfansage von Immobile

Am deutlichsten wurde derweil der in der Saison 2015/15 bei Borussia Dortmund gescheiterte Stürmer Ciro Immobile. Seine Kampfansage: "Wir haben sie so oft geschlagen, dass sie jetzt vorpreschen. Auf dem Platz wird sich zeigen, wer der Stärkste ist und wer gewinnt."

In der vorvergangenen Saison war Immobile in Dortmund trotz vieler Vorschusslorbeeren nicht über die Rolle eines (meist glücklos agierenden) Ergänzungsspielers hinausgekommen. Danach hatte er sich ausgiebig über das "verlorene Jahr" und den damaligen BVB-Coach Jürgen Klopp beklagt: "Im taktischen Bereich haben wir nicht viel gearbeitet." Deutsch habe er nicht lernen können, weil das schlicht eine "unmögliche Sprache" sei, und er habe allgemein "keine Hilfe bekommen – weder ich noch meine Familie. Wir haben sehr gelitten."

Region/National

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige