25. Januar 2018 / 16:50 Uhr

BVB-Urgestein Subotic wechselt zu Saint-Etienne

BVB-Urgestein Subotic wechselt zu Saint-Etienne

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Neven Subotic steht nach fast zehn Jahren vor dem Abschied bei Borussia Dortmund.
Neven Subotic steht nach fast zehn Jahren vor dem Abschied bei Borussia Dortmund. © imago/Kirchner-Media
Anzeige

Borussia Dortmunds Innenverteidiger Neven Subotic wechselt in die französische Ligue 1. Der 29-Jährige absolvierte bereits am Donnerstag den Medizincheck und hat danach einen Vertrag bis 2020 unterschrieben.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Fußballprofi Neven Subotic von Borussia Dortmund wechselt zum französischen Erstligisten AS Saint-Etienne. Der 29 Jahre alte Innenverteidiger hat an diesem Donnerstag seinen Medizincheck absolviert und danach bei den Franzosen einen Vertrag bis 2020 unterschrieben, so die WAZ. Laut Kicker verlangen die Borussen keine Ablöse für den Serben, dessen Vertrag in Dortmund zum Saisonende ausläuft. BVB-Mediendirektor Sascha Fligge bestätigte am Donnerstag, dass Subotic für Verhandlungen freigestellt worden sei.

Mehr zu Borussia Dortmund

Subotic kam 2008 aus Mainz zur Borussia und war in der Rückrunde der Vorsaison an den 1. FC Köln verliehen. Zuletzt kam er unter Trainer Peter Stöger nicht mehr zum Einsatz. Zudem haben die Dortmunder in Manuel Akanji für rund 20 Millionen Euro vom FC Basel bereits einen weiteren Innenverteidiger verpflichtet. "Es gilt das Leistungsprinzip. Im Moment ist es für Neven Subotic schwierig hier. Das hat nichts damit zu tun, dass wir ihm große Wertschätzung entgegenbringen. Schließlich habe ich ihn mal nach Köln geholt", sagte Stöger.

Auch wenn Subotic in jüngster Zeit beim BVB kaum noch zum Zug gekommen ist, genießt er bei den Fans der Borussia immer noch ein extrem hohes Ansehen. Der Serbe bildete zusammen mit Mats Hummels in den beiden Meisterschafts-Saisons das Kernstück der Dortmunder Abwehr. Außerdem gewann er mit Dortmund zweimal den DFB-Pokal und schaffte es 2013 ins Champions League Finale in Wembley.

50 ehemalige BVB-Spieler und was aus ihnen wurde

Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Dede, Andreas Möller, Márcio Amoroso und Stéphane Chapuisat heute? Zur Galerie
Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Dede, Andreas Möller, Márcio Amoroso und Stéphane Chapuisat heute? ©
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt