12. Januar 2019 / 15:04 Uhr

BVB-Transfer: Boca-Boss kündigt Medizincheck von Leonardo Balerdi in Dortmund an

BVB-Transfer: Boca-Boss kündigt Medizincheck von Leonardo Balerdi in Dortmund an

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Boca-Präsident Daniel Angelici verkündete den bevorstehenden Wechsel von Leonardo Balerdi zum BVB
Boca-Präsident Daniel Angelici verkündete den bevorstehenden Wechsel von Leonardo Balerdi zum BVB © imago/Agencia EFE
Anzeige

Der Wechsel von Leonardo Balerdi zu Borussia Dortmund ist offenbar nur noch Formsache. Boca-Präsident Daniel Angelici bestätigte die Einigung zwischen den Klubs und verwies auf den Medizincheck des Youngsters am Montag.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Borussia Dortmund steht offenbar unmittelbar vor der Verpflichtung des argentinischen Innenverteidigers Leonardo Balerdi von den Boca Juniors Buenos Aires. "Balerdi wird am Montag den Medizincheck in Deutschland absolvieren", sagte Boca-Präsident Daniel Angelici bei Radio Continental und sprach von "einer Einigung" zwischen den Klubs. Diese sei allerdings noch an "einige Bedingungen" geknüpft. Nach Angaben der argentinischen Tageszeitung Clarin beträgt die Ablöse zunächst 15 Millionen Euro. Die Summe könne aber aufgrund etwaiger Bonuszahlungen auf 17 Millionen steigen.

mehr vom SPORTBUZZER

Angelici sprach "von einer sehr guten Summe", die Boca durch den Verkauf erzielen werde und betonte, dass man den 19-Jährigen gern im Klub gehalten hätte: "Aber ihm wurde ein guter Vertrag über fünf Jahre angeboten." Demnach würde sich das Abwehrtalent wohl bis Sommer 2023 an den BVB binden. Dies hatte am vergangenen Mittwoch auch die Sport Bild berichtet und vermeldet, dass der Transfer vor dem Abschluss stehe.

BVB reist heim: Erfolgreiches Trainingslager in Marbella.

Balerdi wird bereits seit Wochen mit einem Wechsel nach Dortmund in Verbindung gebracht. Da Manuel Akanji der Borussia vorerst verletzt fehlen wird, hatte der Bundesliga-Herbstmeister seine Bemühungen um den Teenager offenbar noch einmal forciert. Sportdirektor Michael Zorc hatte vor dem Abflug des Teams ins Trainingslager nach Marbella über etwaige Wintertransfers, dass man sich „alle Türen offen halten“ werde.

Muss der BVB bis Februar auf Balerdi warten?

Gerade in der Abwehrzentrale besteht Handlungsbedarf. Als zum Hinrundenabschluss gegen Borussia Mönchengladbach (2:1) die Innenverteidiger Akanji, Abdou Diallo und Dan-Axel Zagadou ausfielen, musste Mittelfeldspieler Julian Weigl neben Ömer Toprak aushelfen. Eine Verpflichtung Balerdis könnte das Risiko für derartige Notbesetzungen im Defensivzentrum verringern. Ob Balerdi dem BVB im falle eines Wechsels sofort zur Verfügung stehen würde, scheint aber fraglich. Möglicherweise wird der argentinische Verband darauf drängen, dass der Abwehrspieler zunächst an der U20-Südamerikameisterschaft teilnimmt und erst im Februar nach Dortmund kommt.

50 ehemalige BVB-Spieler und was aus ihnen wurde

Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Dede, Andreas Möller, Márcio Amoroso und Stéphane Chapuisat heute? Zur Galerie
Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Dede, Andreas Möller, Márcio Amoroso und Stéphane Chapuisat heute? ©
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt