Mit teils heftigen Bannern protestierten die BVB-Fans Anfang des Jahres gegen RB Leipzig. Mit teils heftigen Bannern protestierten die BVB-Fans Anfang des Jahres gegen RB Leipzig. © imago
Mit teils heftigen Bannern protestierten die BVB-Fans Anfang des Jahres gegen RB Leipzig.

BVB-Ultras kündigen Protest-Marsch gegen RB Leipzig an

Die Bilder waren erschreckend. Auf dem Weg ins Dortmunder Fußball-Stadion werden Leipziger Fans mit Flaschen und Steinen beworfen. Teils blanker Hass schlägt ihnen entgegen. Nun kommt es zum erneuten Aufeinandertreffen. Die BVB-Fans wollen erneut protestieren.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Drei Tage vor dem Topspiel in der Fußball-Bundesliga haben Fans von Borussia Dortmund zum erneuten Protest gegen RB Leipzig aufgerufen. Das Bündnis Südtribüne Dortmund will mit einem Protestmarsch zum Dortmunder Signal Iduna Park am Samstag (Spielbeginn 18.30 Uhr/Sky) klarmachen, dass "alles, woraus unser Sport seine Faszination zieht, von „RasenBallsport“ mit Füßen getreten wird", hieß es am Mittwoch in einem Aufruf auf der Internetseite.

Hier lesen: So lief das Skandalspiel zwischen dem BVB und RB Leipzig in der vergangenen Saison

Im Februar war es vor dem Stadion zu gewaltsamen Übergriffen auf Leipziger Fans, darunter auch Frauen und Kinder, gekommen. Im Stadion gab es diffamierende Plakate gegen die Sachsen und ihren Unterstützer, den österreichischen Milliardär Dietrich Mateschitz. Die Borussen wurden daraufhin vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) durch eine Sperrung der kompletten Südtribüne im Spiel gegen den VfL Wolfsburg bestraft.

Mehr zum Thema:

Das Sicherheitskonzept in Dortmund

Für die BVB-Fans ist das "vermeintliche Skandalspiel" kein Grund, "jetzt klein beizugeben. Dietrich Mateschitz‘ Projekt ist heute genauso abzulehnen wie damals. Wir dürfen es niemals hinnehmen, dass ein Konzern den Fußball als Werbeplattform für sein Produkt missbraucht, allen Hofierungen und Anbiederungsversuchen der Medien- und Sportlandschaft zum Trotz." Im Stadion gelte "dieselbe Devise, wie in der letzten Saison: Zeigen wir, was den Fußball für uns ausmacht! Zeigen wir, dass man Fanatismus, Treue und eine freie und mündige Fankultur mit keinem Geld der Welt kaufen kann!"

Februar 2017: So hart greifen die BVB-Fans RB Leipzig an!

Dortmunder Polizei mit Großaufgebot

Leipzigs Coach Ralph Hasenhüttl hofft derweil, dass es ruhig bleibt und nur der Sport im Fokus steht. "Das Spiel Tabellenführer gegen den Tabellenvierten ist viel zu interessant, als dass irgendwelche Randthemen da noch Bedeutung haben sollten", sagte der Österreicher.

Hier lesen: Nationalteam-Security für Borussia Dortmund!

Die Dortmunder Polizei will mit einem Großaufgebot erneute Ausschreitungen verhindern. Dafür seien mehr als doppelt so viele Polizisten im Einsatz wie bei der Begegnung im Februar, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Eine Ermittlungskommission der Dortmunder Polizei hat in den vergangenen Monaten versucht, die Straftaten vom 4. Februar aufzuklären. Die Ermittlungen seien in 168 Strafverfahren gemündet, teilte die Behörde mit. Dafür seien unter anderem 170 Stunden Videomaterial ausgewertet worden. Gegen fünf Täter seien Strafbefehle bereits rechtskräftig. Das Konzept der Polizei sei nun darauf ausgerichtet, Fußballfans aus Leipzig und Dortmund vor Angriffen durch Gewalttäter und Kriminelle zu schützen.

Borussia Dortmund (Herren) RB Leipzig (Herren) Fussball Bundesliga Borussia Dortmund-RB Leipzig (14/10/2017 18:30) Region/Leipzig RB Leipzig Borussia Dortmund

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige