28. Februar 2018 / 13:13 Uhr

C-Junioren des JFV Bremen feiern Derbysieg

C-Junioren des JFV Bremen feiern Derbysieg

Karsten Hollmann
B59P7147
Kevin-Karol Kromski (JFV, links) hat sich hier gegen den DJK-Spieler Naufal Bekjar (DJK) durchgesetzt. © Christian Kosak
Anzeige

Gegen die DJK Germania Blumenthal kommen die Grün-Weißen zu einem klaren 3:0-Erfolg / Celik hält den JFV im Spiel

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Zum Saisonstart in die Sommerrunde der Fußball-Verbandsligader C-Junioren gelang dem JFV Bremen ein 3:0 (0:0)-Derbysieg gegen DJK Germania Blumenthal. Die Gäste hätten aber in der ersten Halbzeit allerdings auch in Führung gehen können. „Wir hatten drei bis vier hochkarätige Möglichkeiten“, trauerte DJK-Coach Enis Baki den vergebenen Gelegenheiten hinterher. Noel Olszak, Abdul-Hakim Malek sowie Andreas Benzel seien jeweils freistehend vor JFV-Schlussmann Batuhan Celik aufgetaucht, der diese Chancen aber allesamt zunichtemachte. „Batuhan hat gut gehalten“, zollte Baki dem gegnerischen Torwart ein Lob. Während Baki mit der Leistung seiner Formation im ersten Durchgang noch einverstanden gewesen sei, so habe er kein Verständnis für die Vorstellung nach der Rückkehr aus den Kabinen: „Das war eine einzige Katastrophe. Wir haben in der zweiten Halbzeit nicht mehr versucht, Fußball zu spielen.“

Gleich mit dem Wiederbeginn musste der Gast die kalte Dusche eines Rückstands hinnehmen. Der Neuzugang aus Verden, Tomislav Jankovic, schloss in der 36. Minute eine Einzelaktion mit dem 1:0 für die Gastgeber auf dem Kunstrasenplatz an der Bremerhavener Heerstraße ab. „Dieses Tor stellte eine kleine Befreiung für uns dar“, erklärte JFV-Trainer Sören Seidel. Der Ex-Profi kritisierte jedoch den Auftritt seiner Elf im ersten Abschnitt: „Nach guten Testspielen wussten meine Jungs nicht so genau, wo sie stehen. Sie waren sehr nervös und wollten gegen diesen Gegner einfach zu viel.“

Enis Baki hob nur die Darbietung seines Linksverteidigers Naufal Bekjar aus seinem Team hervor: „Naufal war der Einzige, der über die gesamten 70 Minuten richtig gekämpft hat.“ Wegen der ordentlichen Leistung seiner Schützlinge aus dem ersten Durchgang wäre aus Bakis Sicht aber ein Unentschieden gerecht gewesen. „Unsere schwache Chancenverwertung hat sich jedoch gerächt“, bedauerte der DJK-Übungsleiter. Linus Schäfer machte den Sieg in den letzten 20 Minuten mit einem Doppelpack perfekt. Dabei verwertete er jeweils eine Vorarbeit des eingewechselten Hüzni Demirkale. Das 3:0 fädelte Demirkale mit einer Standardsituation ein (68.). Sören Seidel freute sich besonders über die Darbietungen seiner beiden Innenverteidiger Lennart Richter und Nico Schultz. An diesen beiden Akteuren bissen sich die Gäste vor allem im zweiten Durchgang die Zähne aus.

„Aber auch unser Torwart Batuhan Celik hat sich gut präsentiert“, ergänzte Seidel. Celik war jedoch nach seinen Paraden in der ersten Hälfte in den zweiten 35 Minuten nahezu beschäftigungslos. „Wir haben es in der zweiten Halbzeit besser gemacht“, ließ Seidel wissen. Von einer insgesamt guten Vorstellung seiner Mannschaft wollte er hingegen nach dem sehr fairen Nachbarschaftsduell nicht sprechen. Referee Fabian Herbst hatte die Partie jederzeit fest im Griff und zeigte keine einzige Gelbe Karte. In der Winterrunde hatten sich die beiden Mannschaften in einer vor allem durch Unruhe von außen hitzigen Partie noch mit einem 2:2-Remis in Blumenthal getrennt. Nun lief jedoch alles in geordneten Bahnen und friedlich ab.

Mehr zum JFV Bremen
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Bremen
Sport aus aller Welt