Symbolbild. © Imago

C-Junioren: JFV Bremen und DJK Blumenthal im Pokal weiter

Während der JFV Bremen gegen den FC Union 60 mit 5:0 gewinnen kann, setzt sich die DJK Blumenthal im Elfmeterschießen gegen den TuS Schwachhausen durch

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Der JFV Bremen sowie die DJK Germania Blumenthal haben jeweils die dritte Runde um den Bremer Landespokal der Fußball-C-Juniorengemeistert. Der JFV behauptete sich souverän mit einem 5:0-Erfolg beim Verbandsliga-Rivalen FC Union 60. Die Blumenthaler benötigten währenddessen ein Elfmeterschießen, um sich mit 7:6 beim Zweiten der Bezirksliga und künftigen Verbandsligisten, TuS Schwachhausen, mit 7:6 durchzusetzen.

FC Union 60 – JFV Bremen 0:5 (0:3): „Wir haben die vielleicht beste Leistung der Saison zum Abschluss gezeigt. Mit dem Auftritt der Mannschaft bin ich sehr zufrieden, sogar das Pressing hat dieses Mal verhältnismäßig gut gegriffen“, bilanzierte JFV-Trainer Yimin Ehlers.

Einen besonders guten Tag erwischte der vierfache Torschütze Granit Durmesi. Beim 1:0 verlängerte der Offensivspieler eine Freistoß-Flanke von Hüzni Demirkale mit dem Kopf in die Maschen (7.). Das 2:0 bereitete Ole Kettler über links vor. Kurz vor der Pause machte Granit ­Durmesi seinen Hattrick perfekt. Er war gut von Linus Schäfer in Szene gesetzt worden.

Im zweiten Abschnitt trug sich mit Kevin-Karol Kromski auch ein anderer Kicker in die Liste der Torschützen ein. Hüzni Demirkale bereitete den Treffer per Eckball vor. Den Schlusspunkt setzte wieder Granit Durmesi. Auch diesem Treffer ging ein Eckstoß von Hüzni Demirkale voraus (42.).

*TuS Schwachhausen – DJK Germania Blumenthal 5:7 (3:3/1:1) n. E.: *„Es war kein gutes Spiel meiner Mannschaft. Aber am Ende steht der Sieg. Das ist das Wichtigste“, fasste DJK-Coach Ali Atris zusammen. Er selbst wisse aus eigener Erfahrung, wie schwer es sei, ein unterklassiges Team zu bespielen. „Diese Gegner wollen unbedingt dem Favoriten zeigen, dass sie auch Fußball spielen können. Das hätten sie fast auch geschafft“, teilte Atris mit.

Aus einem Abwehrfehler von Kemal Schlegel resultierte das 1:0 für Schwachhausen. Nach einer Standardsituation fiel aus dem Nichts der Ausgleich. Noel Olszak stand zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort und drückte den Ball über die Linie. Nach der Pause erzielte der eingewechselte Hassan Mewassi dann nach einem schönen Pass von Enes Corogli das 2:1 für den Gast. Nachdem der Verbandsligist den Ball nicht zu klären vermochte, glich Eren Gencer jedoch nach 52 Minuten zum 2:2 aus.

Zwei Minuten vor dem Ende schnappte sich Enes Corogli schließlich die Kugel und wuchtete diese per Freistoß zum 3:2 für die Nordbremer in den Winkel. „Das war aber nur der vermeintliche Siegtreffer“, erklärte Atris. In der Nachspielzeit schockten die Gastgeber ihren Kontrahenten mit dem 3:3 von Mejdi Rrhamani. Also ging es ins Elfmeterschießen. Die Schwachhauser schossen einmal über das Tor und einmal an die Querlatte. Andreas Benzel, Noel Olszak, Zinar Tunc und Enes Corogli machten den Sieg perfekt. „Am Ende war es ein Arbeitssieg. So etwas braucht man aber im Pokal halt manchmal“, sagte Ali Atris.

Region/Bremen Bezirk Bremen BFV-C-Junioren Pokal Bremen 1. Runde (+5) TuS Schwachhausen-DJK Germania Blumenthal (03/12/2017 13:00) FC Union 60-JFV Bremen (01/12/2017 19:15) JFV Bremen (C-Junioren) DJK Germania Blumenthal (C-Junioren) FC Union 60 (C-Junioren) TuS Schwachhausen (C-Junioren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige