SVB-Trainer Cem Efe © Sebastian Wells

Cem Efe fehlt bei Babelsberger Auswärtspleite

Regionalliga Nordost: Trainer des SV Babelsberg 03 klagt über Magen-Darm-Beschwerden.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

MeuselwitzDie Regionalliga-Fußballer des SV Babelsberg 03 sind mit einer 1:2-Auswärtspleite beim ZFC Meuselwitz in das Punktspieljahr 2016 gestartet. Dabei musste die Mannschaft auf Cheftrainer Cem Efe, der in der Nacht von Freitag auf Samstag mit Magen-Darm-Beschwerden in die Berliner Charite eingeliefert wurde und bereits beim Training am Freitag fehlte, verzichten. Der 37-Jährige konnte die Klinik aber noch am Samstag verlassen. Eine MRT-Untersuchung am Montag soll nähere Informationen zur Erkrankung bringen.

Die 630 Zuschauer in der Meuselwitzer Blue-Chip-Arena sahen am Sonntagnachmittag  eine ausgeglichene Anfangsphase. Für den SVB hatte Onur Uslucan die erste Gelegenheit (15.). Auf der Gegenseite versuchte sich Jakub Wiezik, den der ZFC im Winter von Carl Zeiss Jena verpflichtet hat, mit einem Seitfallzieher. Der Schuss des Polen ging aber rechts am Tor vorbei (27.). Einen Abschluss des Babelsbergers Matthias Steinborn  konnte Pierre le Beau im letzten Moment klären (33.).

Kevin Otrema pariert einen Elfmeter

Nach dem Seitenwechsel wurde es turbulent. Zunächst entschied Schiedsrichter Florian Lechner nach einem vermeintlichen Handspiel von Babelsbergs Innenverteidiger Erdal Akdari auf Elfmeter für den Gastgeber (57.). Beim Versuch von Benjamin Boltze war Nulldrei-Keeper Kevin Otremba allerdings zur Stelle und hielt die Null. Die Freude über die Parade war aber nicht von langer Dauer. Nur eine Minute später nutzte Andy Trübenbach eine Unachtsamkeit in der Defensive der Babelsberger und schob das Leder  vorbei an Otremba zum 1:0  in die Maschen (58.).

Der Ausgleich resultierte dann ebenfalls aus einem Elfmeter, der nach einem Handspiel von Frank Müller verhängt wurde. Andis Shala scheiterte mit seinem ersten Versuch zwar noch an ZFC-Keeper Andreas Naumann, drückte den Ball im Nachsetzen aber zum 1:1 über die Linie (67.). Für Shala war es bereits Saisontreffer Nummer zehn.

Shala gelingt der zwischenzeitliche Ausgleich - 30m-Lupfer bringt Meuselwitzer Sieg

Für einen Punktgewinn reichte sein Tor allerdings nicht, weil die Kiezkicker in Minute 70 bei einem langen Ball vergeblich auf Abseits reklamierten und Wiezik mit einem sehenswerten Lupfer aus knapp dreißig Metern den 2:1-Siegtreffer für die Meuselwitzer erzielte. „Den macht er natürlich auch nicht jeden Tag so“, befand Co-Trainer Enrico Große.

In der Schlussphase fand Nulldrei gegen die tief stehenden Gastgeber kein Mittel mehr, versuchte es nur noch mit langen Bällen  und musste sich am Ende mit einer „nicht unverdienten Niederlage“ (Große) zufrieden geben. Zu allem Überfluss sah Linksverteidiger Ugurtan Cepni nach einer Tätlichkeit gegen Frank Müller in der dritten Minute der Nachspielzeit noch die Rote Karte und wird am Freitag (19 Uhr) gegen Bautzen genauso fehlen, wie Erdal Akadari, der seine fünfte Gelbe sah.

ZFC Meuselwitz: Naumann –  Le Beau, Luck, Urban (50. Kamm Al-Azzawe), Lubsch –  Sträßer, Müller –  Weinert (70. Albert), Trübenbach (77. Rudolph), Boltze –  Wiezik.

SV Babelsberg 03: Otremba – Saalbach, von Piechowski, Akdari (78. Schulze-Buschoff), Cepni – Hellwig, Sindik – Steinborn, Cubukcu, Uslucan – Shala.

SV Babelsberg 03 FC Schönberg 95-Hertha BSC II (05/02/2017 14:30) Regionalliga Nordost Region Nordostdeutschland (Herren) Region/Brandenburg SV Babelsberg 03 (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige