14. Dezember 2018 / 11:34 Uhr

Chelsea-Fans sorgen in der Europa League für Antisemitismus-Eklat 

Chelsea-Fans sorgen in der Europa League für Antisemitismus-Eklat 

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Wurden auffällig in Vidi: Eine Anhänger des FC Chelsea sangen antisemitische Gesänge.
Wurden auffällig in Vidi: Eine Anhänger des FC Chelsea sangen antisemitische Gesänge. © 2018 Getty Images
Anzeige

Einige Anhänger vom englischen Verein FC Chelsea haben am Donnerstag in der Europa League für einen neuen Antisemitismus-Eklat gesorgt. Der Verein reagierte mit einer deutlichen Stellungnahme.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Nach den rassistischen Beleidigungen gegen Raheem Sterling am vergangenen Wochenende im Spitzenspiel der Premier League gegen Manchester City, sind einige Anhänger des FC Chelsea auch in der Europa League negativ aufgefallen. Beim Auswärtsspiel gegen den FC Vidi in Ungarn (2:2) gab es nun antisemitische Gesänge, die sich vor allem gegen den Stadtrivalen Tottenham Hotspur richteten.

Einige der 1273 Chelsea-Fans sangen von "Juden" und pöbelten so gegen den FC Barcelona, Real Madrid - und vor allem Tottenham. Sie alle wären eine "Gruppe Juden", hieß es in dem Gesang der Chelsea-Anhänger.

Diese Deutschen spielten schon beim FC Chelsea

Die Deutschen beim FC Chelsea: Eine Geschichte mit gemischten Ergebnissen, wie der <b>SPORT</b>BUZZER in dieser Galerie zeigt. Zur Galerie
Die Deutschen beim FC Chelsea: Eine Geschichte mit gemischten Ergebnissen, wie der SPORTBUZZER in dieser Galerie zeigt. ©
Anzeige

Verein verurteilt Antisemitismus-Eklat scharf

Der Verein verurteilte die Gesänge vor Medien scharf. "Der Klub und die überwältigende Mehrheit unserer Fans verabscheuen Antisemitismus und jede andere Form von rassistischem oder religiösem Hass. Das hat keinen Platz bei Chelsea oder einer unserer Gemeinschaften. Das haben zu vielen Gelegenheiten laut und deutlich erklärt", sagte ein Vereinssprecher nach dem Spiel gegen Vidi der BBC. "Individuen, die nicht die Intelligenz aufbringen können, um diese einfache Botschaft zu begreifen, und den Klub mit der Verwendung antisemitischer oder rassistischer Wörter oder Taten beschämt haben, werden mit der stärksten Reaktion konfrontiert werden, die dem Verein zur Verfügung steht."

Mehr zum Fehlverhalten der Chelsea-Fans

Am Wochenende sorgten Chelsea-Anhänger bereits für einen Rassimus-Eklat gegenüber den englischen Nationalspieler Raheem Sterling, der von eingen Fans scharf beleidigt wurde. "Chelsea, ihr wurdet beschämt von diese widerlichen rassistischen Fan", twitterte Ex-Nationalspieler Ian Wright nach dem Spiel.

Immer wieder werden Chelsea-Anhänger auffällig mit rassistischen und antisemitischen Gesängen. 2015 etwa sangen vier Fans in einer Pariser Metro: "Wir sind Rassisten, wir sind Rassisten, und das ist das, was wir lieben." Damals waren diese Gesänge gegen einen schwarzen Menschen gerichtet, der mit den Chelsea-Fans in der Metro saß. Die Chelsea-Fans mussten damals kurzzeitig ins Gefängnis - und mussten 10.000 Euro bezahlen.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt