30. September 2016 / 15:52 Uhr

Chemie Leipzig empfängt Sadlos Sandersdorfer

Chemie Leipzig empfängt Sadlos Sandersdorfer

Matthias Puppe
Leutzscher Jubelkreis: Am Samstag will die BSG Chemie Leipzig den nächsten Dreier.
Leutzscher Jubelkreis: Am Samstag will die BSG Chemie Leipzig den nächsten Dreier. © Dirk Knofe
Anzeige

Gegen den "FC Santos" wollen die Grün-Weißen den nächsten Dreier holen.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Siebenter Spieltag in der Fußball-Oberliga und Chemie Leipzig hat am Samstag (14 Uhr, Alfred-Kunze-Sportpark) Union Sandersdorf zu Gast. Das Team aus der sachsen-anhaltischen Provinz, wohl auch angesichts der häufig spielerisch feinen Klinge gelegentlich „FC Santos“ genannt, rangiert aktuell allerdings nur auf dem zwölften Platz. Gegen Rudolstadt, Brandenburg und Barleben war für Union nicht viel zu holen. Zuletzt gab es allerdings auch einen Heimsieg gegen Askania Bernburg, inklusive Sonntagschuss vom früheren Sachsen-Kicker Timo Breitkopf.

„Unser Saisonstart war sicher nicht ganz optimal, aber wir haben dabei nie schlecht gespielt. Nur unsere Chancenauswertung ließ zu wünschen übrig“, resümierte Coach Mike Sadlo am Freitag gegenüber LVZ.de. Mit neuerlichem Rückenwind wollen die Sandersdorfer nun bei Aufsteiger Chemie punkten. „Wir freuen uns auf Samstag, das wird ein Spiel vor großer Kulisse – ähnlich wie in der Vergangenheit bei unseren Spielen gegen Lok. Wir rechnen uns immer was aus“, so Sadlo weiter.

Apropos Lok: Sadlo kennt sich in Leutzsch ohnehin ganz gut aus, war als Kicker und später Coach beim Probstheidaer Stadtrivalen sowie im Dress von Aue und Gera schon mehrfach Gast im Kunze-Sportpark. Die Bilanz des 45-Jährigen an der Linie des „FC Santos“ bei Duellen mit Chemie zeigt zudem leichte Karma-Vorteile: Die beiden letzten Testspiele im Februar 2016 und 2015 gewann jeweils das Team aus Sachsen-Anhalt. Verstecken müssen sich die Leutzscher aber natürlich trotzdem nicht. Ganz im Gegenteil, schließlich hat der Aufsteiger in dieser Saison bereits vier von fünf Oberliga-Partien gewonnen und ist seit Juni 2015 im eigenen Stadion ungeschlagen.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Dresden
Sport aus aller Welt