23. Oktober 2018 / 13:37 Uhr

Christian Titz entlassen: Hannes Wolf neuer Trainer beim Hamburger SV

Christian Titz entlassen: Hannes Wolf neuer Trainer beim Hamburger SV

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Hannes Wolf übernimmt den Trainerposten von Christian Titz beim HSV.
Hannes Wolf übernimmt den Trainerposten von Christian Titz beim HSV. © Getty Images/Montage
Anzeige

Der Hamburger SV hat Christian Titz entlassen. Ab sofort übernimmt Hannes Wolf beim Zweitligisten. Schon am Mittwoch soll der neue Trainer die erste Trainingseinheit leiten.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Das ging schnell! Der Hamburger SV entlässt Trainer Christian Titz und präsentiert bereits am Dienstagnachmittag seinen neuen Trainer: Hannes Wolf übernimmt. „Es gehört zu unserer Verantwortung, die sportliche Situation sachlich zu analysieren. Wir sind zu der Erkenntnis gelangt, dass wir leider nicht die angestrebte Entwicklung genommen haben und ein erhöhtes Risiko sehen, dass wir unser Saisonziel verfehlen werden“, sagte HSV-Sportvorstand Ralf Becker.

Mehr zum Trainerwechsel

Beim torlosen Remis gegen den VfL Bochum am vergangenen Wochenende hatten die Hanseaten mehr als 55 Prozent Ballbesitz, präsentierten aber die schon gewohnt großen Schwächen im Aufbau und Abschluss: Bei 18 Torschüssen sprangen nur drei wirklich nennenswerte Chancen heraus. „Meine Mannschaft hat viel versucht, aber im torgefährlichen Raum hat der finale Pass gefehlt“, meinte Trainer Christian Titz nach dem von Pfiffen begleiteten Spielende.

Hannes Wolf schaffte mit Stuttgart den Aufstieg

Die Konsequenzen folgten jetzt mit dem Rauswurf! Wolf soll schon am Dienstagnachmittag seine Arbeit aufnehmen. Am Mittwoch soll der ehemalige Trainer des VfB Stuttgart schon das erste Training in Hamburg leiten. Wolf ist eine Art Aufstiegsexperte: Vor seiner Entlassung beim VfB im vergangenen Januar hatte der 37-Jährige die Schwaben aus der Zweitklassigkeit in die Bundesliga geführt.

50 ehemalige Spieler des Hamburger SV – und was aus ihnen wurde

Zur Galerie
Anzeige

Nach dem 0:5-Heimdebakel gegen Jahn Regensburg war es Titz zwar gelungen, die Defensive zu stabilisieren, die Offensivprobleme bekam er aber nicht in den Griff. „Wir waren in der Box nicht präsent und tun uns schwer, das sieht jeder“, sagte Kapitän Aaron Hunt, der seinen Auftrag als Führungskraft zuletzt ebenso wenig erfüllte wie andere vermeintliche Leistungsträger.

Hier abstimmen: Eure Meinung zum Trainerwechsel

Mehr in Kürze!

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt