Cicinho (Mitte) hat seine Karriere zerstört. © imago

Cicinho: Das dunkle Geheimnis des einstigen Real-Madrid-Stars

Er wurde einst als der nächste Roberto Carlos gefeiert - dann verschwand er in der Versenkung. Nun verrät Cicinho, warum seine Karriere scheiterte.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

"Die Galaktischen" von Real Madrid: Das waren unter anderem Roberto Carlos, David Beckham, Zinedine Zidane und der Brasilianer Ronaldo. Zu Beginn des neuen Jahrtausends waren sie die Attraktion des spanischen Fußballs. Kein Team hatte mehr Superstars zu bieten als die Königlichen von Madrid. Auch Cicinho gehörte dazu: Der Verteidiger aus Brasilien stieß 2006, in der Endphase des weißen Balletts, zum Team. Die Fans feierten den damals 25-Jährigen schon als nächsten Superstar. Doch es sollte alles ganz anders kommen.

Im ersten Halbjahr bei Real avancierte der Youngster an der Seite der Legenden Michel Salgado und Iván Helguera zum Nationalspieler. Doch seine Leistungen wurden schlechter und schlechter. Ein Rätsel für die Fans. 2007 folgte der Abgang von Real. Nun hat Cicinho in einem Interview mit ESPN Brasilien den Grund für seinen Abstieg verraten: Er war Alkoholiker. "Ich habe nie gelernt, nur zwei Drinks zu haben. Ich musste trinken, bis ich umfalle", so der heute 36-Jährige. Doch ihn verfolgte nicht nur der Alkohol-Dämon: Bis zu zwei Packungen Zigaretten pro Tag rauchte der Brasilianer.

Eine Begegnung mit Jesus veränderte jedoch sein Leben: Cicinho traf ihn nach eigener Aussage nach 18 Caipirinhas. Danach bekam er seine Alkohol- und Nikotinsucht in den Griff. Seine Karriere ist heute jedoch gelaufen. Aktuell ist er nach drei Jahren für den türkischen Klub Silvasspor vereinslos.

Region/National

KOMMENTIEREN

Anzeige

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE