Heiner Backhaus Inter-Trainer Heiner Backhaus © Alexander Prautzsch
Heiner Backhaus

Comeback für Eilenburg, Routiniers bei Inter am Ball

Am Wochenende erfolgt der Saisonstart in der Fußball-Oberliga Süd / Leipziger Team spielt künftig in Torgau

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Eilenburg/Torgau. Am morgigen Sonnabend beginnt die Saison der Fußball-Oberliga. Aufsteiger FC Eilenburg gastiert ab 14 Uhr bei Union Sandersdorf und beendet damit seine achtjährige „Liga-Abwesenheit“. Die Rückkehr wollen Trainer Nico Knaubel und seine Mannen natürlich mit einem Erfolg begehen. In welcher Aufstellung der Wiederaufsteiger FCE in Sandersdorf antreten wird, ließ Knaubel diese Woche noch offen.

Für die Liga-Kollegen von Inter Leipzig gibt es ebenfalls eine Premiere. Nicht die in der Liga, aber die am neuen Spielort. Die Leipziger tragen ihre Heimpartien mangels eigener Spielstätte in Torgau aus. Für die noch kleine Leipziger Fangemeinde des Siebtplatzierten 2016/17 sicher eher „suboptimal“, für Torgauer Fußballfreunde indes ein kleiner Leckerbissen. Im schmucken Hafenstadion empfängt der FC Inter am Sonntag, 14 Uhr, den VFC Plauen, mithin einen Staffelfavoriten. „Der VFC ist auf jeder Position doppelt mit gestandenen Spielern besetzt, für mich noch mehr Favorit als zuletzt Halberstadt“, glaubt Inter-Trainer Heiner Backhaus und lässt gehörig Respekt vorm Gegner durchblicken. Plauens Coach Nico Quade bestätigt die Backhaus’sche Annahme: „Wir wollen unter die ersten Drei kommen.“

Inter muss sich trotz des Abgangs etlicher hochkarätiger Akteure nicht verstecken. Mit Bocar Djumo, Marcelo Franceschi, Christos Papadimitriou und zuletzt Kai Druschky gab der FCI wichtige Akteure an Regionalligisten ab. Zudem ist Ex-Kapitän Manuel Fuster jetzt Co-Trainer. „Wir haben versucht, sie zu ersetzen, damit wir wieder Führungsspieler haben, die uns in der Rückrunde etwas fehlten“, so Backhaus. In der Abwehr ist der 33-jährige Petar Trifonow , der zuletzt in Bayern kickte, neu. Mittelfeldregie soll Zora Levnaic (30) führen, der aus Malta kam. Backhaus: „Ein Führungsspieler, der Bälle fordert.“

Bislang stehen im Inter-Team neun weitere Zugänge. Darunter Torwart Dominic-René Heine von RB II, Stürmer Lukas Roblick aus den A-Junioren von Energie Cottbus und weitere vornehmlich sehr junge Spieler. Trotz der durchaus gewollten Internationalität im Kader (der Name ist Programm) habe man sich intensiv um deutsche Spieler bemüht, beton Backhaus. „Aber für unsere Anforderungen wollten die meist zu viel Geld.“ Prominentester Name im Aufgebot ist Keita. Nicht Nabi, sondern Cousin Ibrahim, Petit (der Kleine) Keita. Auch wenn der noch nicht so bekannt ist wie sein Verwandter bei RB, schwärmt sein neuer Coach: „Der ist eine Granate.“

Zünden wird die am Sonntag wohl noch nicht, denn wie auch einige andere Zugänge hat Keita noch keine Spielerlaubnis. „Das wird knapp, vielleicht bei manchen eine Sache von Stunden“, glaubt Backhaus, „aber richtig komplett können wir wohl erst am 2. Spieltag antreten“. Und der steigt nach der DFB-Pokalpause erst am 19/20. August. Schönen Gruß an die Spieljahresplaner: Ziemlich verquerer Saisoneinstieg! Für Inter aber vielleicht gar nicht so schlecht.

Das komplette Aufgebot von Inter ebenso wie die Kader aller sächsischen Teams bis hinab zur Landesklasse finden Sie mit zahlreichen weiteren Fakten im LVZ-Saisonmagazin „Fußball in Sachsen“, das am 10. August wieder zum Preis von 4,90 Euro erscheint.

Region/Leipzig FC International Leipzig INTER Leipzig I (Herren) FC Eilenburg FC Eilenburg (Herren) Oberliga Region Nordostdeutschland NOFV-Oberliga Süd (Herren) FC International Leipzig-VFC Plauen (06/08/2017 16:00)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige