10. Februar 2019 / 15:26 Uhr

Comeback nach schwerer Krankheit: Waspos Wasserballer feiern ihren Nationalspieler

Comeback nach schwerer Krankheit: Waspos Wasserballer feiern ihren Nationalspieler

Stefan Dinse
Gibt ein starkes Comeback: Nationalspieler Reiko Zech erzielt für Waspo 98 seinen ersten Treffer.
Gibt ein starkes Comeback: Nationalspieler Reiko Zech erzielt für Waspo 98 seinen ersten Treffer. © imago/Eibner
Anzeige

Das ist die schönste Nachricht des Spieltages: Nach mehr als einem halben Jahr Zwangspause springt Reiko Zech zum ersten Mal in der Wasserball-Bundesliga für Hannover ins Wasser - und trifft beim Waspo-Kantersieg.

Anzeige

Reiko Zech hat sich abgesetzt von seinem Gegner, dann kam das perfekte Zuspiel von Marin Ban. Der Ex-Potsdamer verwertete den Pass zum 6:3 für Waspo 98. Eigentlich kein besonderes Tor, hätte es nicht jener Zech erzielt. Nach einem halben Jahr Zwangspause wegen einer komplizierten Thrombose machte er seine erste Partie für Waspo beim 22:11 (5:3, 6:2, 6:3, 5:3) über den SSV Plauen. „Ich hatte vorher größere Bedenken“, gab der Nationalspieler zu. „Aber dann war es doch ganz einfach und ging viel besser. “

Der 23-jährige Student hatte erst am Donnerstag die blutverdünnenden Medikamente absetzen dürfen. „Ich hatte kein Trainingsspiel und bin ja noch neu in dieser Mannschaft. Aber es haben mir alle geholfen und ich bin sehr froh, wieder fit zu sein“, berichtete Zech. „Reikos Comeback ist die gute Nachricht schlechthin“, so Waspo-Vorsitzender Bernd Seidensticker.

Weitere Waspo-Tore: Estrany 4, Schütze 3, Sekulic, Giorgetti je 2, Corusic, Jokic, Bukowski, Zech je 1.

White Sharks kassieren erste Liga-Pleite

Die erste Niederlage haben die ersatzgeschwächten White Sharks in der Bundesliga-Hauptrunde B kassiert. Bei Verfolger SV Ludwigsburg gab es ein 10:13 (2:2, 3:1, 2:5, 3:5). Die Haie haben die Aufstiegsrunde zur Gruppe A jedoch bereits sicher. „Die erste Halbzeit war richtig gut, dann haben wir nicht genug Druck aufgebaut, nicht konsequent genug verteidigt“, sagte Kapitän Marvin Götz.

Sharks-Treffer: Winkler, Dolff, Capucho, Haarstick je 2, Brinkmann, Schipper je 1

Waspo-Frauen gewinnen gegen den Deutschen Meister

Mit 4:0 und 8:4 haben die Bundesliga-Frauen von Waspo gegen Meister Nikar Heidelberg geführt, im Schlussviertel stand es plötzlich 8:8. Mit 11:9 (3:0, 1:2, 4:3, 3:4) behielt die Mannschaft von Trainer Marton Sagi die Oberhand.

Zu Beginn war Waspo vor allem in Überzahl gnadenlos und ließ defensiv wenig zu. „Wir haben später den Faden verloren, ihn aber rechtzeitig wiedergefunden“, so Co-Trainer Ralf Schuff.

Waspo-Tore: Caren Gelse 3, Koch, Thiele, Ebell je 2, Sarnowski, Megyesi je 1.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt