20. September 2018 / 00:23 Uhr

Rote Karte für Cristiano Ronaldo: So wütend reagiert sein Trainer 

Rote Karte für Cristiano Ronaldo: So wütend reagiert sein Trainer 

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Juve-Trainer Allegri (links) kann die Entscheidung von Schiedsrichter Brych nicht nachvollziehen.
Juve-Trainer Allegri (links) kann die Entscheidung von Schiedsrichter Brych nicht nachvollziehen. © imago/Action Plus
Anzeige

Cristiano Ronaldo musste nach 29 Minuten den Platz verlassen - wegen einer angeblichen Tätlichkeit. Juve-Trainer Massimiliano Allegri äußerte sich nun zum Vorfall. 

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Es war DER Aufreger des Champions-League-Abends! Cristiano Ronaldo sah in seinem ersten Einsatz in der Königsklasse für Juventus Turin gegen Valencia (2:0) schon nach 29 Minuten eine zweifelhafte Rote Karte. Nun äußerte sich sein Trainer Massimiliano Allegri zum Vorfall.

Allegri ist sauer auf Brych

Der 51-Jährige fand dabei klare Worte: "Der VAR (Video Assistant Referee, Anm. d. Red.) hätte dem Schiedsrichter bei dieser Entscheidung geholfen. Es ist enttäuschend, dass wir durch so einen Vorfall mit zehn Männern in der Champions League weiterspielen müssen."

Allegri meinte, sein Team hätte durch diesen Vorfall sogar "riskiert, das Spiel zu verlieren". Der Juve-Trainer blickt auch schon auf die kommenden Partien: "Wir werden ihn die nächsten Spiele vermissen."

Aufregung, Wut und Tränen: So reagierte Cristiano Ronaldo auf seinen Platzverweis in der Champions League:

Zur Galerie
Anzeige

Fehlt Ronaldo gegen Manchester United?

Auch Valencias Trainer Marcelino äußerte sich nach der 0:2-Niederlage seines Teams zur Roten Karte von Ronaldo: "Ich habe nichts gesehen. Er war sehr aufgebracht und sagte mir er habe nichts getan."

Wie lange Ronaldo gesperrt wird, steht noch nicht fest. Doch sollte der Superstar eine Sperre von zwei Spielen erhalten, dann müsste CR7 sogar auf ein Wiedersehen mit seinem Ex-Klub Manchester United verzichten.

Hier abstimmen: War der Ronaldo-Platzverweis gerechtfertigt?

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt