MSV Zossen 07 Die Spieler des MSV Zossen hatten am Sonntag allen Grund zum Jubeln: Das Team siegte und steht weiter an der Spitze der Dahme/Fläming-Liga. © Stefanie Jaeger
MSV Zossen 07

Kreisoberliga Dahme/Fläming: MSV Zossen verteidigt Tabellenführung, BSC Preußen II mit erstem Sieg

Kreisoberliga Dahme/Fläming: Zossener Team weiter an der Spitze, Blau-Weiß Dahlewitz siegt deutlich.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Am fünften Spieltag der Kreisoberliga Dahme/Fläming feierten der MSV Zossen und der SV Blau-Weiß Dahlewitz im Kampf um die Tabellenspitze Siege, der Ludwigsfelder FC II musste dagegen nach vier Siegen die erste Saisonniederlage hinnehmen. Der BSC Preußen Blankenfelde-Mahlow II erkämpfte gegen den SC Blau-Weiß Schenkendorf zu Hause den ersten Sieg in dieser Spielzeit in der Dahme/Fläming-Liga.

Viktoria Jüterbog – Ludwigsfelder FC II 6:1. Der FC Viktoria war vor 55 Zuschauern durch Carlos Ngounou Happy in der 30. Minute in Führung gegangen. Nach dem Seitenwechsel baute der „FC“ aus dem Süden des Fußballkreises den Vorsprung durch Treffer von Norman Wagenknecht (51.), David Schröder (68.) aus, bevor Julian Bosnjak für die Ludwigsfelder Reserve traf (72.). Danach aber schraubte die Jüterboger Vertretung das Ergebnis durch Ricardo Bahn (76.), Bastian Lehmann (77.) und Tim Haberzeth (85.) noch auf 6:1. Viktoria-Trainer Rigo Totsche: „In der ersten Halbzeit war es ein ausgeglichenes Spiel, da habe ich gedacht, es wird eher ein dreckiger Sieg. Nach der Halbzeitpause haben die Jungs die Partie aber schnell zu unseren Gunsten entschieden.“

KSV Sperenberg – SG Schulzendorf 1:1 (0:0). Nach einer torlosen ersten Spielhälfte war der KSV durch Dennis Furgol in Führung gegangen (48.). Nachdem beide Mannschaften durch jeweils einen Feldverweis dezimiert worden waren, sah es auf dem Sportplatz Kummersdorf-Gut nach einem Heimerfolg aus, Dennis Schorn (90 + 3) glich aber in der Nachspielzeit noch für die SG Schulzendorf aus.

collage df Die Mannschaft des Tages im Fußballkreis Dahme/Fläming. © MAZ

Grün-Weiß Großbeeren – Fichte Baruth 2:2 (0:0). Es dauerte eine Halbzeit lang, bis sich die Großbeerener Heimmannschaft auf die sehr robuste Zweikampfführung und die Taktik der Gäste eingestellt hatte. Der SV Fichte hatte in der ersten Hälfte auch mehr Ballbesitz, was sich auch am Eckenverhältnis von 6:1 für Baruth widerspiegelte. Torchancen blieben dennoch auf beiden Seiten Mangelware. Das änderte sich schlagartig mit Beginn der zweiten Halbzeit. Unmittelbar nach Wiederanpfiff erzielten die Gäste durch einen harmlosen Kopfball nach einem Freistoß, der jedoch zur Überraschung aller ins Tor rollte, durch Heiko Haustein (48.) den Führungstreffer. Die wütende Antwort der nun besser gegenhaltenden und durch den überragenden Marcus Gehne angetriebenen Gastgeber aus Großbeeren, wurde durch zwei sehenswerte Tore (Gehne 72., Kotaiba Alobaido 85.) belohnt und das Spiel schien gedreht. Doch die Baruther nutzten zwei Minuten vor Spielende einen Freistoß noch zum Ausgleich durch Markus Brümmer (88.). Grün-Weiß-Coach Ronald Schäfer: „Wie schon am Vorsonntag führten wieder zwei Freistöße zu Gegentoren. Das müssen wir umgehend abstellen.“

MSV Zossen – Eintracht Miersdorf/Zeuthen II 2:0 (1:0). Der MSV feierte durch Treffer von Marc Gangur (23.) und André Kowalski (63.) vor 25 Zuschauern einen letztlich ungefährdeten Heimerfolg und verteidigte die Tabellenführung. „Es war ein absolut verdienter Sieg“, sagte MSV-Torhüter David Heners, der Schiedsrichter Gabriel Hagenow eine gute Leistung bescheinigte, „wir hatten die klareren Chancen und waren über weite Strecken feldüberlegen.“

FSV Admira – SV Rangsdorf 1:2 (1:2). Der Sieg, so SVR-Trainer Bert Fleischer-Menzel, „geht unter dem Strich in Ordnung. Wir hatten insgesamt die besseren Chancen.“ Rangsdorf ging durch Lukas Walter (5.) und Tim Bassin (31.) in Führung. Nachdem der SVR in den ersten zwanzig Minuten das Spiel dominiert hatte, gestaltete sich die Partie dann ausgeglichener. Admira kam durch einen gerechtfertigten Elfmeter, den Andeas Briesemeister verwandelte (45.), noch vor der Pause zum Anschluss. Weitere Tore fielen vor 88 Zuschauern auf dem Sportplatz in Mittenwalde nicht mehr.

BSC Preußen II – Blau-Weiß Schenkendorf 5:2 (2:0). Die Reserve des Landesligisten feierte den ersten Saisonsieg in der Kreisoberliga – durch den Erfolg klettert das Team auf Rang 13 in der Tabelle. Der Gastgeber konnte durch Paul Späthe (15.), Luca Ehrich (40., 81.) und Patryk Manczyk (51., 83.) fünf Treffer erzielen, der SC traf durch Florian Lindner (74.) und Robert Kotzte (82.). BSC-Trainer Mayk Düring: „Die Erleichterung über den Sieg war natürlich groß. Gerade in solch einer Situation des Umbruches, in der wir uns befinden, ist ein Erfolgserlebnis für den Kopf sehr wichtig. Die Mannschaft hat die ganze Woche darauf hingearbeitet, solch eine geschlossene Teamleistung abzuliefern.“

Blau-Weiß Dahlewitz – HSV Fortuna 7:2 (2:1). Der SV Blau-Weiß bleibt in dieser Spielzeit weiter ungeschlagen und verbesserte sich nach dem vierten Sieg auf den zweiten Tabellenplatz. Der Heideseer SV Fortuna war zwar vor 40 Zuschauern durch Maciej Adrian Hofmann (19.) in Führung gegangen. Der SV Blau-Weiß drehte aber durch Tore von Kai-Uwe Faust (25., 76.), Nils Endemann (32., 84.), Oliver Grundmann (54.), Marcel Blume (67.) und Martin Beyendorf (73.) das Spiel. Kurz vor dem Abpfiff schoss Hofmann seinen zweiten Treffer. „Der Sieg war auch in dieser Höhe verdient“, sagte Blau-Weiß-Trainer Dirk Kasprzak, „weil wir aus meiner Sicht über die ganze Spielzeit überlegen waren. Das 0:1 fällt aus heiterem Himmel, nachdem wir unsere ersten Chancen nicht genutzt haben. Die Mannschaft hat aber bis zur Pause das Spiel wieder gedreht. Wir könnten die Partie sogar noch weniger hektisch und seriöser zu Ende spielen und ein bis zwei Tore mehr schießen.“

Teupitz/Groß Köris – SV Waßmannsdorf – Spielausfall. Das Gästeteam war wegen Personalmangels nicht angetreten.

Region/Brandenburg Kreis Dahme/Fläming MSV Zossen (Herren) SV Blau-Weiß Dahlewitz (Herren) Ludwigsfelder FC II (Herren) Kreisoberliga Kreis Dahme/Fläming Herren Liga FC Admira Wacker (Herren) FC Viktoria Jüterbog (Herren) KSV Sperenberg (Herren) SV Rangsdorf 28 (Herren) Grün-Weiß Großbeeren (Herren) SC Blau-Weiß Schenkendorf (Herren) SV Waßmannsdorf 1956 e.V. (Herren) SV Teupitz/Groß Köris (Herren) BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow (Herren) Heideseer SV Fortuna (Herren) Eintracht Miersdorf/Zeuthen II (Herren) SV Fichte Baruth (Herren) SG Schulzendorf (Herren) MSV Zossen SV Blau-Weiß Dahlewitz Ludwigsfelder FC FSV Admira 2016 FC Viktoria Jüterbog KSV Sperenberg SV Rangsdorf 28 Grün-Weiß Großbeeren SC Blau-Weiß Schenkendorf SV Waßmannsdorf 1956 e.V. SV Teupitz/Groß Köris Heideseer SV Fortuna BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow Eintracht Miersdorf/Zeuthen SV Fichte Baruth SG Schulzendorf

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige