SV-Spieler Marc Becker setzt sich erfolgreich gegen den am Boden liegenden Bastian Lehmann vom FC Viktoria Jüterbog durch. SV-Spieler Marc Becker setzt sich erfolgreich gegen den am Boden liegenden Bastian Lehmann vom FC Viktoria Jüterbog durch. © Frank Neßler
SV-Spieler Marc Becker setzt sich erfolgreich gegen den am Boden liegenden Bastian Lehmann vom FC Viktoria Jüterbog durch.

Kreisoberliga Dahme/Fläming: Schlieper-Festspiele in Ludwigsfelde

Kreisoberliga Dahme/Fläming: Abwehrspieler der SG Schulzendorf trifft in seinem letzten Spiel fünffach.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Die größte Überraschung am 30. und sogleich letzten Spieltag der Dahme/Fläming-Liga dürfte der 9:4-Erfolg der SG Schulzendorf bei der Brandenburgligareserve des Ludwigsfelder FC gewesen sein. Jubeln konnten auch die Fußballer vom Tabellenletzten SV Blau-Weiß Dahlewitz, obwohl sie am Sonntag spielfrei hatten. Die Mannschaft erfuhr am Wochenende, dass sie auch in der kommenden Spielzeit in der Kreisoberliga um Punkte kämpfen kann. „Der SV Siethen wird mit seiner ehemaligen Landesklassenelf in der Kreisliga an den Start gehen“, sagte Staffelleiter Jürgen Naumann, „der VfB Trebbin steigt auf und der RSV Waltersdorf II ab. Aus diesem Grund bleibt Dahlewitz in der höchsten Spielklasse des Fußballkreises.“

Ludwigsfelder FC II – SG Schulzendorf 4:9 (2:4)

Zwei Spieler ließen es in dieser Partie vor 45 Zuschauern auf dem Hauptplatz des Waldstadions so richtig krachen. Auf Seiten des Gastgebers war es Stürmer Julian Bosnjak, der alle vier Tore für sein Team erzielte (12., 14., 51., 61.). Gleich fünf Buden markierte SG-Abwehrroutinier Norman Schlieper in seinem letzten Match für die Schulzendorfer (31., 35., 44., 60., 67.). Die anderen Treffer für das Team von Coach Wolfgang Wandke erzielten Marvin Borsuk (10.), Ronny Brendel (55.) und Christopher Lamprecht (63., 88.). „Wir waren sehr enttäuscht über den Auftritt unserer Mannschaft“, sagte Co-Trainer Peter Griebsch, „aber am Ende der Saison war einfach die Luft bei den Jungs raus. Die Gäste wollten einfach mehr und sie waren auch deutlich besser.“

BSC Preußen 07 II – SV Teupitz/Groß Köris 3:0 (3:0)

Nach einem ungefährdeten Heimerfolg beendeten die Preußen die Saison auf dem zweiten Tabellenrang (60 Punkte). Für BSC-Coach Andreas Sümnik war es zugleich die letzte Partie auf der Bank, denn er übernimmt in der kommenden Saison eine andere Funktion im Verein. Bereits nach 45 Spielminuten war die Partie entschieden. Nach zwölf Minuten brachte Marvin Westenberger die Hausherren vor 40 Zuschauern mit 1:0 in Front. Lukas Knochel erhöhte auf 2:0 (20.), ehe Manuel Eicke 120 Sekunden später den 3:0-Endstand herstellte.

VfB Trebbin – Grün-Weiß Großbeeren 4:0 (0:0)

Mit einem zu keiner Zeit gefährdeten Heimerfolg verabschiedeten sich die Gastgeber aus der Kreisoberliga. Nach einer torlosen ersten Hälfte brachte Gabor Kovacs mit einem Doppelpack seine Farben in Front (51., 57.). Mit 30 Saison-Treffern sicherte sich der Stürmer zugleich die Torjägerkanone. David Bystry (65.) und Sebastian Wagner (71., Strafstoß) sorgten für den 4:0-Endstand.

kreisoberligadahmefläming Das ist die Mannschaft des Tages. © Sportbuzzer

SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen II – MSV Zossen 2:4 (0:2)

Zur Pause führten die Gäste in einer sehr fairen Partie, Schiedsrichter Axel Niestle musste nicht eine einzige Gelbe Karte zeigen, vor 54 Zuschauern durch André Kowalski (1.) und Dave Ausner (17.) mit 2:0. Marc Gangur (58.) und Frank Wernicke (70.) erhöhten auf 4:0. In der Schlussphase sorgte SC-Spieler Marcus Dittrich mit zwei Toren noch für etwas Ergebniskosmetik (75., 80.).

SV Rangsdorf – FSV Admira 2016 6:3 (4:2)

Für Torjäger Sebastian Wladyko dürfte es die letzte Partie im Rangsdorf-Trikot gewesen sein. Der Stürmer, der in der Rückrunde 21 Treffer erzielte, hat zahlreiche Angebote von anderen Vereinen auf dem Tisch zu liegen. Auch in der Begegnung gegen den FSV Admira 2016 traf der SV-Angreifer noch einmal doppelt (19., 42.). Die anderen Tore für die Gastgeber markierten Manuel Sprenger (16.), Florian Krieger (55.) und Toni Romano Krajewski-Jokisch (61.). Hinzu kam noch ein Eigentor von Admira-Spieler Kevin Gerstenberg (22.). Leon Paschke (28.), Steffen Ackert (45.) und Fabian Amboss (88.) waren für den FSV Admira 2016 erfolgreich.

FC Viktoria Jüterbog – SV Waßmannsdorf 3:3 (1:1)

„Es war ein sehr spannendes Spiel, in dem wir in der Schlussphase noch sehr glücklich den Ausgleichstreffer erzielten“, so FC-Trainer Rigo Totsche. Die Treffer für sein Team markierten vor 80 Zuschauern Justin-Nermin Gerovic (12., 60.) und Laurin Seyfarth (90.). Für den SVW konnten sich Kevin Köhler (21.), Enrico Has (76.) und Philipp Göing (85.) in die Torschützenliste eintragen. Kurz vor Schluss musste Schieri Barkowski die Partie unterbrechen, da ein splitternackter Flitzer übers Feld gerannt war. „Es war ein Spieler aus der zweiten Mannschaft, der eine Wette verloren hatte“, informierte Totsche.

KSV Sperenberg – SC Blau-Weiß Schenkendorf 3:3 (1:2)

Kein Abschiedsgeschenk in Form von drei Punkten machte der KSV seinem scheidenden Trainer Noro Schwarz, der in der kommenden Serie den Ludwigsfelder FC II coachen wird. Die Gästeführung durch Tobias Bartel (12.) konnte Marcel Otto egalisieren – 1:1 (16.). Erst in den letzten 180 Sekunden der Partie gelang es Stefan Roch (87.) und Sebastian Roch (88.), den 3:1-Vorsprung der Gäste (Nando Stöpper, 37., 50.) in ein glückliches Remis umwandeln. „Wir waren 80 Minuten klar die bessere Elf, versäumten es leider, den vierten Treffer zu machen“, ärgerte sich SC-Trainer Sven Colberg.

Region/Brandenburg Kreis Dahme/Fläming Ludwigsfelder FC II (Herren) SG Schulzendorf (Herren) BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow (Herren) SV Teupitz/Groß Köris (Herren) VfB Trebbin (Herren) Grün-Weiß Großbeeren (Herren) Eintracht Miersdorf/Zeuthen II (Herren) MSV Zossen (Herren) SV Rangsdorf 28 (Herren) FSV Admira 2016 I (Herren) FC Viktoria Jüterbog (Herren) SV Waßmannsdorf 1956 e.V. (Herren) KSV Sperenberg (Herren) SC Blau-Weiß Schenkendorf (Herren) Kreisoberliga Kreis Dahme/Fläming Herren Liga

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige