Rangsdorf-Keeper Kevin Weiß (2. v. r.) hatte in dieser Szene viel Glück, dass es nach diesem Foul an SG-Kapitän Norman Schlieper keinen Strafstoß gab. Rangsdorf-Keeper Kevin Weiß (2. v. r.) hatte in dieser Szene viel Glück, dass es nach diesem Foul an SG-Kapitän Norman Schlieper keinen Strafstoß gab. © Oliver Schwandt
Rangsdorf-Keeper Kevin Weiß (2. v. r.) hatte in dieser Szene viel Glück, dass es nach diesem Foul an SG-Kapitän Norman Schlieper keinen Strafstoß gab.

Dahme/Fläming-Liga: Sebastian Wladyko sichert einen Punkt

Dahme/Fläming-Liga: Rangsdorf-Stürmer erzielt beim 3:3 gegen die SG Schulzendorf dritten Doppelpack in Folge.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige
KOL DF Die Mannschaft des Tages der Dahme/Fläming-Liga. © Sportbuzzer

Mit dem SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen II und dem VfB Trebbin konnten nur zwei Mannschaften aus der Tabellenspitze Siege einfahren. Der FC Viktoria Jüterbog spielte Remis, der MSV Zossen und der BSC Preußen 07 II mussten Niederlagen einstecken. Am Tabellenende kam der SV Blau-Weiß Dahlewitz zum zweiten Dreier in Folge und kann dadurch wieder neue Hoffnung im Abstiegskampf schöpfen.

SV Rangsdorf – SG Schulzendorf 3:3 (1:1): „Ich denke, wir waren zwar schon das etwas bessere Team. Es war aber aus meiner Sicht ein gerechtes Remis, weil beide Teams genügend Möglichkeiten hatten“, sagte SV-Coach Bert Fleischer. Vor 20 Zuschauern brachte Sebastian Wladyko die Hausherren früh in Front – 1:0 (8.). Nach 21 Spielminuten gelang Christopher Lamprecht der Ausgleich (21.). Nach dem 1:2 durch Ronny Brendel (47.) erzielte Manuel Sprenger das 2:2. Durch einen verwandelten Foulstrafstoß (Brendel, 54.) lagen die Gäste wieder vorn. Fünf Minuten später flog SG-Akteur Christopher Lamprecht nach einer Tätlichkeit an Heimkeeper Kevin Weiß mit Rot vom Feld. Mit seinem dritten Doppelpack in Folge gelang Wladyko mit einem Mann mehr auf dem Feld wenigstens noch der 3:3-Endstand (81.).

KSV Sperenberg – SV Teupitz/Groß Köris 4:1 (2:1): Nach der etwas blamablen Niederlage in Großbeeren (2:5) gelang dem KSV gegen Teupitz/Groß Köris ein auch in dieser Höhe verdienter Heimsieg. Damit revanchierte man sich die Mannschaft von Trainer Noro Schwarz auch für die hohe Niederlage im Hinspiel (0:5). „Ich muss meinem Team ein großes Lob aussprechen, denn sie hat von der ersten bis zur letzten Minute das taktisch Konzept gut umgesetzt“, so Schwarz. Die Tore für den KSV erzielten Sebastian Roch (22.), Marvin Reichstein (26.), Stefan Roch (49.) und Felix Kirchner (59.). Sebastian Roch brachte den SV mit einem Eigentor mit 0:1 in Front (3.).

RSV Waltersdorf II – Grün-Weiß Großbeeren 3:1 (1:0): „Ich bin sehr stolz auf mein Team“, freute sich RSV-Trainer Thomas Böhm, „endlich haben die Jungs das abgerufen , was sie Woche für Woche im Training andeuten.“ Ein wenig angefressener reagierte sein Gegenüber Ronald Schäfer: „Knackpunkt des Spiels war der frühe Platzverweis unseres Torhüters Sebastian Schulz nach 35 Minuten, da mangels Ersatzkeeper Kapitän und Abwehrstratege Kevin Liebenow ins Tor musste. Da wir selbst mit einem Spieler weniger den Gegner unter Druck gesetzt haben, bin ich mir sicher, dass wir mit elf Mann nicht als Verlierer vom Platz gegangen wären!“ Die Tore für die Gastgeber markierten Vincent Alvensleben (9., 67.) und Ricco Schützeichel (83.). Vier Minuten vor dem Abpfiff gelang Mohamadou Moussa der Ehrentreffer.

SV Waßmannsdorf – MSV Zossen 5:3 (4:1): Durch einen Doppelpack von Philipp Göing (15., 19.) lag der SV schnell mit 2:0 in Front. Nach dem 2:1-Anschlusstreffer (James Czesky, Strafstoß, 20.) erhöhten die Waßmannsdorfer noch vor dem Pausentee durch Patrick Pristaff (31.) und Dennis Flint (32.) auf 4:1. Für das 5:1 zeigte sich Tom Karwowski (51.) verantwortlich. Mehr als das 5:2 (Augustin Hoth, 60.) und das 5:3 (Viktor Sander, 68.) gelang dem MSV nicht mehr. Zossen-Akteur Marc Gangur musste noch mit Rot vorzeitig runter, nachdem er SV-Spieler Ramon Fust unmittelbar nach dem Treffer zum 5:3 völlig unnötig in den Rücken gesprungen war. „In der ersten Hälfte haben wir den Gegner vorgeführt“, meinte SV-Trainer Christian Schneemann. „Glückwunsch dem SV zum verdienten Sieg“, so MSV-Coach Sven Schröder.

VfB Trebbin – BSC Preußen 07 II 2:1 (1:0): „Es war eine kämpferisch und leidenschaftlich geführte Partie meines Teams“, meinte VfB-Coach Markus Wolf, „mit sehr viel Einsatz kauften meine Jungs dem Gegner den Schneid ab. Ich muss aber auch Schiedsrichter Nico Scheil und seinen Assistenten ein großes Kompliment aussprechen, denn die drei zeigten eine tadellose Vorstellung.“ Die 1:0-Führung von Gabor Kovacs (23.) konnte Robert Weber egalisieren (79.). Neun Minuten vor dem Abpfiff erzielte Lucas Mügge den 2:1-Siegtreffer für die Hausherren.

SV Blau-Weiß Dahlewitz – FSV Admira 2016 1:0 (0:0): Mit dem Sieg in einer umkämpften Partie haben die Dahlewitzer in drei Spielen der Rückrunde schon mehr Punkte eingefahren, als in der ersten Saisonhälfte. Den einzigen Treffer der Begegnung erzielte Michel Schubert (60.). „Wir haben ganz wichtige Punkte im Abstiegskampf eingefahren“, freute sich SV-Trainer Dirk Kasprcak nach dem Spielende.

FC Viktoria Jüterbog – SC Blau-Weiß Schenkendorf 1:1 (0:1): Die Gäste gingen nach 38 Spielminuten durch Michael Werner nicht unverdient in Front. Im zweiten Abschnitt gelang den Hausherren durch Kevin Foller der 1:1-Ausgleich (66.). „Bei schlechtem Wetter und schwierigen Bedingungen haben beide Teams guten Fußball gezeigt. Durch eine kompakte Teamleistung haben wir uns den Punkt verdient“, resümierte SC-Trainer Sven Colberg.

SC Eintracht Miersdorf II – Ludwigsfelder FC II 1:0 (1:0): Den einzigen Treffer der Partie erzielte vor 15 Zuschauern Nils Bomberg (27.). „Es war erneut eine unglückliche Niederlage für uns“, meinte LFC-Co-Trainer Peter Griebsch, „leider konnten wir unsere vier guten Torchancen nicht nutzen. Offensiv biss sich das Team an der kompakt stehenden Eintracht-Deckung immer wieder die Zähne aus.“

Region/Brandenburg Kreis Dahme/Fläming FC Viktoria Jüterbog (Herren) SC Blau-Weiß Schenkendorf (Herren) VfB Trebbin (Herren) BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow (Herren) SV Waßmannsdorf 1956 e.V. (Herren) MSV Zossen (Herren) SV Blau-Weiß Dahlewitz (Herren) FSV Admira 2016 I (Herren) KSV Sperenberg (Herren) SV Teupitz/Groß Köris (Herren) Eintracht Miersdorf/Zeuthen II (Herren) Ludwigsfelder FC II (Herren) SV Rangsdorf 28 (Herren) SG Schulzendorf (Herren) RSV Waltersdorf 09 II (Herren) Grün-Weiß Großbeeren (Herren)

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige