Holger Becker (l.) ehrte Dr. Michael Mond. © hfr

Danke, Schiri! Lübecker Michael Mond beendet endgültig Karriere

Der verdiente Referee pfiff in Trittau die letzte Partie seiner Laufbahn.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Der Lübecker Michael Mond hat seine aktive Karriere als Schiedsrichter endgültig beendet. Am Sonnabend pfiff der Referee vom TSV Siems sein letztes Spiel - den Freundschaftskick zwischen dem TSV Sasel und dem FC St. Pauli II in Trittau.

"Danke Schiri", das wird viel zu selten gesagt. Mond gebührt ein solcher Dank allerdings. Seit 2000 pfiff Mond in der Schleswig-Holstein-Liga, insgesamt 166 Spiele stehen für den Siemser zu Buche. Doch nun ist Schluss: Und Mond, der Lehwart des SHFV-Schiedsrichternachwuchses wird, wurde gebührend verabschiedet. Holger Becker, Beisitzer im Schiri-Ausschuss, bedankte sich mit einem Blumenstrauß und einer kleinen Rede.

TSV Siems Region/Lübeck TSV Siems(oW) (Herren)

KOMMENTIEREN

KOMMENTARE