08. November 2018 / 21:58 Uhr

Danny Welbeck schwer verletzt: Arsenal-Stars schockiert

Danny Welbeck schwer verletzt: Arsenal-Stars schockiert

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Danny Welbeck vom FC Arsenal hat sich gegen Sporting Lissabon in der Europa League wohl schwer verletzt.
Danny Welbeck vom FC Arsenal hat sich gegen Sporting Lissabon in der Europa League wohl schwer verletzt. © imago/PA Images
Anzeige

Horror-Szene beim Europa-League-Duell zwischen dem FC Arsenal und Sporting Lissabon. England-Star Danny Welbeck hat sich offenbar schwer verletzt und musste vom Platz getragen werden. Die Arsenal-Spieler waren schockiert.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Die Verletzung von Danny Welbeck hat den 4. Spieltag der Europa League überschattet. Der englische Nationalstürmer in Diensten des FC Arsenal hat sich beim Heimspiel gegen Sporting Lissabon offenbar schwer am Knöchel verletzt. Der Arsenal-Star (125 Spiele, 32 Tore, seit 2014 im Verein) musste von den Betreuern vom Platz getragen werden. Die Spieler des FC Arsenal wirkten schockiert. Die Fans verabschiedeten Welbeck mit großem Applaus aus dem Emirates-Stadion. Arsenal twitterte: "Wir hoffen das Beste für dich."

Elfmeter bei Rückpass? Diese neuen Regeln sind auf dem Prüfstand

Zur Galerie
Anzeige

Was war passiert? Nach einem Kopfballduell wälzt sich Welbeck plötzlich mit Schmerzen auf dem Rasen. Sein Gegenspieler ist unglücklich auf seinen rechten Knöchel gefallen. Die Spielfeldkameras fangen während der gut dreiminütigen Behandlungspause die schockierten Gesichter der Arsenal-Spieler ein. Als Welbeck vom Platz getragen wird, ist sein Bein schon bandagiert. Pierre-Emerick Aubameyang wird für ihn eingewechselt.

So reagiert das Netz auf die Verletzung von Danny Welbeck

Bitter: Es könnte der letzte Auftritt von Danny Welbeck beim FC Arsenal gewesen sein. Sein Vertrag läuft im Sommer 2019 aus. Von den Fans im Netz gibt es deshalb besonders viel Mitleid.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt