10. Oktober 2018 / 19:30 Uhr

Darts-Trophy in Göttingen: Andreas Quisdorf startet bei Qualifikation

Darts-Trophy in Göttingen: Andreas Quisdorf startet bei Qualifikation

Jan-Philipp Brömsen
Andreas Quisdorf startet bei der Dart-Qualifikation in der Lokhalle
Andreas Quisdorf startet bei der Dart-Qualifikation in der Lokhalle © r
Anzeige

Die Qualifikation für das große PDC Darts-Turnier beginnt am Donnerstag in der Göttinger Lokhalle. Mit dabei ist der 42-jährige Andreas Quisdorf, der sich als GT Darts Champion in einer Vorabqualifikation durchsetzte und sich damit einen der begehrten Startplätze sicherte.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Bereits mit 14 Jahren begann Quisdorf, der gebürtig aus Niedernjesa stammt und jetzt seit einigen Jahren in Eddigehausen wohnt, mit dem Dartsport.

Er nahm früh an vielen nationalen Turnieren in der Jugend teil – sehr erfolgreich. Aktuell spielt der 42-Jährige bei den DC Angerstein Arrows in der Bezirksklasse. Zusätzlich geht Quisdorf noch in der Elektronik-Dart-Bundesliga in Kassel an den Start.

„Ich hatte schon einige Erfolge, aber aus privaten Gründen habe ich gut acht Jahre gar nicht gedartet und Pause gemacht“, berichtet Quisdorf. In die Qualifikation geht der Darter sehr ehrgeizig: „Ich werde mein Bestes geben – aber die Vorbereitung lief nicht so optimal, da ich zwei Wochen im Urlaub war.“

„Da hätte man schon etwas mehr trainieren müssen“, so Quisdorf, der darauf hinweist, dass in Göttingen sehr starke Konkurrenz herrscht: „Die können alle werfen und im 32er Feld kommt nur einer in die Hauptrunde. Das kann auch zügig vorbei sein. Wir spielen dort best of seven“, erklärt Quisdorf.

Darts-Elite am Start

Natürlich ist ein Startplatz im Hauptfeld der European Darts Trophy, die am Freitag in der Lokhalle beginnt, für jeden Amateur-Spieler ein Traum. Doch der GT Dart Champion sieht das ganze gelassen: „An der Qualifikation nimmt schon die Darts-Elite aus Deutschland teil, dennoch haben alle Spieler immer drei Pfeile zur Verfügung – ein Chance besteht grundsätzlich immer.“

Mehr zur Darts-Trophy

Bereits in der Jugend lernte der 42-Jährige mit Drucksituationen umzugehen. Quisdorf nahm an Turnieren in Berlin und in ganz Deutschland teil. Einige Ranglistenturniere in der Jugend-und Herrenkonkurrenz stehen in seiner Vita. „Der größte Erfolg meiner Karriere war der Aufstieg mit dem Dartclub Guinness 85 Adelebsen – da haben wir in der höchsten Liga in Niedersachsen gespielt“, erinnert sich Qusidorf.

Große Show des Darts-Superstars: Die European Darts Trophy 2017 in Göttingen gewann Michael van Gerwen. Er ist auch in diesem Jahr einer der Favoriten.
Große Show des Darts-Superstars: Die European Darts Trophy 2017 in Göttingen gewann Michael van Gerwen. Er ist auch in diesem Jahr einer der Favoriten. © Swen Pförtner
Anzeige

„Wichtig ist, dass man zum richtigen Zeitpunkt abschalten kann“, beschreibt der Darts-Spieler und spielt damit auf das Publikum in der Lokhalle an.

Neben Darts spielt Quisdorf gern Basketball und Tennis. Nach seiner Pause hofft er darauf, dass ihn die nationale Konkurrenz unterschätzen könnte. „Ich war einige Jahre komplett raus – vielleicht kennen mich einige gar nicht mehr. Ich werde aber versuchen meine Chance zu nutzen.“

Peter Wright als Vorbild

Zum Thema Vorbilder fällt dem Darter sofort Peter Wright ein, den er von seiner ganzen Art her sehr schätzt. Vielleicht trifft Quisdorf in der ersten Runde auf sein Vorbild – dann würde ein Traum in Erfüllung gehen.

„Dieses Event ist für Göttingen überragend. Die schönste Location auf der gesamten Tour – darauf freut sich jeder Darts-Spieler“, fiebert Qusidorf dem Turnier entgegen.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Göttingen/Eichsfeld
Sport aus aller Welt