Ryan Giggs arbeitete 29 Jahre lang als Spieler und Trainer für Manchester United. © imago

Das Ende einer Ära: Ryan Giggs verlässt nach 29 Jahren Manchester United

Der englische Rekordmeister und seine walisische Ikone werden sich nach langer Zeit trennen.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Er war das Gesicht des Vereins, der verlängerte Arm von Sir Alex Ferguson auf dem Platz und Liebling der erfolgsverwöhnten Fans im Old Trafford, dem "Theatre of Dreams": Ryan Giggs, dieser Name war Synonym für Manchester United - und das seit sehr langer Zeit. Als Akademieabsolvent, als Spieler, als Kapitän, als Anführer in stürmischen Zeiten, als Interims- und zuletzt als Co-Trainer. Doch diese Zeit ist jetzt vorbei.

Jetzt, am 2. Juli, hat der Waliser seinen Verein verlassen - nach 29 Jahren. Obwohl er als Co-Trainer noch ein Jahr Vertrag hat, obwohl er mehr zu diesem Verein gehört als jeder andere. Doch Giggs, der mit 14 bei ManUnited anfang, wird gehen - auch, weil der neue Trainer José Mourinho einen Neuanfang starten will. Und da ziemt es sich nunmal, alte Seilschaften zu trennen. Die offizielle Begründung ist eine andere: Giggs wolle ins Management, erklärte der Verien in einer offiziellen Mitteilung. Doch Mourinho bringt auch seine eigenen Co-Trainer mit, da ist für Giggs, der zur legendären "Class of 92" gehörte, kein Platz mehr. 1992 hatte er als 17-Jähriger gemeinsam mit David Beckham, Nicky Butt, Paul Scholes und den Neville-Brüdern Gary und Phil den Durchbruch unter Alex Ferguson geschafft und eine ganze Generation geprägt.

Trainer in Englands zweiter Liga?

Der Einfluss von Alex Ferguson, dem Übervater des Fußballs in Manchester, ist bei United immer noch sehr groß. Der ist inzwischen im Verwaltungsrat - und durch Giggs immer noch irgendwie Teil des Coachingstabs. Auch wenn Giggs engster Berater von Nach-Nachfolger Louis van Gaal war. Beiden Coaches dankte Giggs: "Ich habe mit Sir Alex den Großteil meines Lebens zusammengearbeitet, von ihm gelernt und ich denke, dass er der großartigste Trainer der Welt bleiben wird. Zuletzt habe ich auch mit Louis van Gaal gearbeitet, dessen Lebenslauf für sich selbst spricht. Die Kenntnisse, die ich von ihnen erworben habe, sind unersetzlich." Auch dem neuen Coach wünschte Giggs alles Gute: "Ich möchte José Mourinho zu seiner Ernennung gratulieren. Es gibt nur wenige nachweisliche Winner - und José ist ganz klar einer davon."

Doch wohin wird es "Giggsy" ziehen? Der inzwischen 42-Jährige, der in seiner Manchester-Karriere 168 Tore in 963 Spielen absolvierte, galt zuletzt als Kandidat auf den Trainerposten bei Nottingham Forest. Doch der Zweitligist entschied sich für den Franzosen Philippe Montanier. Dennoch: Es ist wahrscheinlich, dass Giggs sich auch selbst als Trainer versuchen wird. Wo, das steht noch nicht fest. Es wird vor allem für United-Fans nur ziemlich ungewöhnlich sein, ihren Helden in einem anderen Trikot zu sehen...

Bilder einer Karriere: Ryan Giggs bei Manchester United

Region/National

KOMMENTIEREN

Anzeige

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE