08. Oktober 2018 / 15:37 Uhr

Das müssen Fans der BG Göttingen über den BBL Pokal wissen

Das müssen Fans der BG Göttingen über den BBL Pokal wissen

Eduard Warda
Ausgelassene Stimmung bei den Fans während des BBL Pokalspiels der BG Göttingen gegen die MHP RIESEN Ludwigsburg.
Ausgelassene Stimmung bei den Fans während des BBL Pokalspiels der BG Göttingen gegen die MHP RIESEN Ludwigsburg. © Pförtner
Anzeige

Am Freitag wird das Viertelfinale des BBL Pokals ausgelost. Basketball-Bundesligist BG Göttingen wünscht sich entweder Braunschweig oder Jena als Gegner – und natürlich ein Heimspiel.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Basketball-Feiertag für die BG Göttingen im BBL Pokal: Mit einem furiosen Schlussviertel warfen die Veilchen im Achtelfinale die favorisierten MHP RIESEN Ludwigsburg aus dem Wettbewerb. Wie geht es nun weiter? Wir haben mit BG-Geschäftsführer Frank Meinertshagen die wichtigsten Fragen erörtert.

Könnt ihr noch mal den neuen Modus erläutern?

Klar! Bisher war der Ausrichter für das sogenannte Top Four gesetzt, also waren noch drei Plätze zu vergeben. Diese drei Mannschaften wurden In einem Viertelfinale mit sechs Teilnehmern ermittelt, die sich wiederum aus der Hinrundentabelle der laufenden Saison rekrutierten – es handelte sich um die aktuell besten sechs BBL-Teams, wobei die Ergebnisse gegen den gesetzten Ausrichter aus der Wertung genommen wurden.

Nun sind bis auf die Aufsteiger, also Vechta und Crailsheim, alle 16 BBL-Teams dabei und spielen wie im DFB-Pokal der Fußballer, beginnend mit dem Achtelfinale, einzelne Runden aus. Das Viertelfinale findet am 22./23. Dezember statt, zum Finale kommt es am 17. Februar 2019. Das Final-Four-Wochenende mit Halbfinals und Endspiel wurde also abgeschafft.

Cupverteidiger FC Bayern München ist ohne Mühe ins Viertelfinale des BBL Pokals eingezogen. Der Double-Gewinner der Vorsaison setzte sich gegen die Gießen 46ers mit 106:92 durch. Auch Vizemeister und Pokalfinalist ALBA Berlin gewann sein Achtelfinal-Match zum Auftakt und bezwang medi Bayreuth in eigener Halle ebenso souverän 88:68.
Überraschend ausgeschieden sind die EWE Baskets Oldenburg (in eigener Halle 91:94 gegen Science City Jena). Die Löwen Braunschweig setzten sich mit 83:75 gegen den Mitteldeutschen BC durch, der fünfmalige Cupsieger Bamberg schaltete s.Oliver Würzburg aus. Neben der BG machten auch die Telekom Baskets Bonn und die Fraport Skyliners den Einzug in die zweite K.o.-Runde perfekt. dpa

Warum ist der neue Modus besser?

„Es nehmen mehr Teams teil, der Modus ist einfacher zu erklären“, sagt BG-Geschäftsführer Meinertshagen. „Früher hat der Ausrichter einfach nur zweimal zu Hause gewinnen müssen und war Pokalsieger.“ Ein Außenseitersieg sei auch deshalb ausgeschlossen gewesen, weil für das Final Four eine große Arena benötigt wurde – der Gastgeber gehörte also automatisch zu den Großen der Liga. „Das Top Four an sich war allerdings ein Highlight und finanziell erfolgreich“, verdeutlicht Meinertshagen.

Wann findet die Viertelfinal-Auslosung statt?

Am kommenden Freitag, in der Halbzeitpause des Spiels von ALBA Berlin gegen HAKRO Merlins Crailsheim, also gegen 21.15 Uhr.

BG Göttingen - MHP RIESEN Ludwigsburg (BBL Pokal)

Zur Galerie
Anzeige

Über welches Los würde sich die BG Göttingen ganz besonders freuen?

„Ein Heimspiel gegen Braunschweig“, sagt Meinertshagen wie aus der Pistole geschossen -- volles Haus, realistische Chancen auf ein Weiterkommen. Und wenn das nichts wird? „Dann Jena.“ Begründung: „Sportlich sind die beiden Teams von der Papierform am nächsten an uns dran“, so der BG-Geschäftsführer.

Wie hoch ist das Preisgeld?

Durch den Achtelfinalsieg hat die BG schon mal 50000 Euro sicher. Bei Erreichen des Halbfinals werden die nächsten 50000 Euro fällig. Sollten die Veilchen dann noch den Sprung ins Endspiel schaffen, gibt es auf einen Schlag 100000 Euro dazu – Göttingen hätte im Pokal 200000 Euro sicher. Der neue Pokalsieger erhält dann nochmals 100000 Euro und kommt insgesamt auf die stolze Summe von 300000 Euro.

Die Sparkassen-Arena war beim Achtelfinale mit 2168 Zuschauern nur spärlich gefüllt. Das mag auch daran gelegen haben, dass Dauerkartenbesitzer für die Partie extra zahlen mussten. Welche Lehren zieht die BG daraus?

„Generell waren die Zuschauerzahlen im BBL Pokal niedriger als in der Bundesliga, bei uns war es mit am extremsten. Das mag auch mit den Herbstferien und drei Spielen innerhalb weniger Tage zusammengehangen haben“, sagt Meinertshagen. „Wir hatten schon damit gerechnet, dass es dürftig wird, aber nicht damit, dass so wenige kommen.“ Die BG habe aber keinen Handlungsspielraum gehabt: „Als der neue Pokal-Modus beschlossen wurde, hatte unser Dauerkartenverkauf schon begonnen.“ Aktuell könne somit nichts mehr geändert werden. „Stand jetzt werden wir zukünftig den Pokal mit in die Dauerkarte nehmen.“ Abgebucht würde dann das Pokalspiel zwangsweise nach jeder Runde. Eine Wahlfreiheit zwischen Dauerkarte mit und ohne Pokal kann sich Meinertshagen nicht vorstellen: „Das würde erfahrungsgemäß zu einem größeren Chaos führen, beispielsweise wenn der Pokal bestellt ist, aber am Einlass vom System nicht erkannt wird.“

Mehr zur BG Göttingen
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Göttingen/Eichsfeld
Sport aus aller Welt