USER-BEITRAG Oliver Warnke bleibt nun endgültig beim TSV Etelsen – sofern nicht noch ein studienbedingter Wechsel dazwischenkommt. © Focke Strangmann (U)

Das vermutliche Ende eines Kindheitstraums

Oliver Warnke hatte in Neustrelitz die Chance auf einen Profivetrag, bleibt nun aber doch beim TSV Etelsen

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Ein wenig brodelte es in der Gerüchteküche: Würde Rückkehrer Oliver Warnke den TSV Etelsen doch wieder verlassen und stattdessen sein Glück im Osten Deutschlands versuchen? Der 22-Jährige hatte ein Probetraining bei der TSG Neustrelitz ergattert und besaß damit die Aussicht auf einen Profivertrag bei einem Regionalligisten. Sein Heimatklub am Schlosspark, zu dem Warnke erst vor wenigen Wochen aus Heeslingen wieder gewechselt war, hatte ihm jedenfalls keine Steine in den Weg gelegt – wie bereits in der Vergangenheit, vor knapp zwei Jahren bei einem Gastspiel für den Nachwuchs des SV Werder Bremen. Wie schon damals wurde aus dem Sprung auf der Karriereleiter nichts, Oliver Warnke bleibt in Etelsen.

Im Grunde war die Entscheidung schnell gefallen. „Bereits auf der Heimfahrt habe ich darüber nachgedacht und für mich festgestellt, dass ein Wechsel nicht das Richtige sei“, erinnert sich der Defensivspezialist. „Natürlich ist ein Profivertrag ein Kindheitstraum, aber die Aussichten in Neustrelitz waren jetzt auch nicht so, dass man dafür zu Hause alles hinter sich lassen sollte.“ TSG-Trainer Benjamin Duray, einst beim Rotenburger SV auf der Bank, und seine Berater ließen sich einen Tag länger Zeit, teilten dem Etelser dann allerdings auch mit, dass sie als Verstärkung in der Innenverteidigung eher einen erfahreneren Akteur bevorzugen, der sofort weiterhelfe. „Dennoch haben sie mir gesagt, dass sie mir die Regionalliga durchaus zutrauen. Nur halt mit einer gewissen Anlauf- und Eingewöhnungszeit.“

Somit wird Oliver Warnke also künftig genau dort spielen, wo er es ohnehin geplant hatte: beim TSV Etelsen. Lediglich die Suche nach einem Studienplatz könne daran jetzt noch etwas ändern, versicherte der 22-Jährige. Bremen, Oldenburg, Hannover und Hamburg kommen infrage, einzig letztere Station könne Probleme aufgrund der Entfernung bringen. Und auch wenn das Thema Profikarriere nun zu den Akten gelegt wurde, ein bisschen höher darf es rein sportlich dann doch noch einmal hinaus gehen. „In die Oberliga möchte ich auf jeden Fall noch einmal“, betonte Warnke. „Ob es dann doch noch weiter geht, muss man sehen.“ Ob er schon bald mit den Etelsern ins niedersächsische Oberhaus aufrücken wird, vermag er nicht zu sagen. „Momentan sind wir natürlich noch mitten in der Findungsphase, aber ich denke, dass wir trotzdem die Chance haben, auf einem der Plätze vier bis sechs zu landen“, sagte Warnke. „In erster Linie soll es eine ruhigere Saison als beim letzten Mal werden.“ Seinerzeit mussten die Schlossparkkicker bekanntlich nach einem Topstart doch noch bis zum Schluss um den Klassenerhalt bangen.

Landesliga Bezirk Lüneburg (Herren) Region/Bremen TSV Etelsen (Herren) ugccontent

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige