03. Januar 2018 / 13:52 Uhr

Das waren die besten Spieler der Hinrunde bei RB Leipzig

Das waren die besten Spieler der Hinrunde bei RB Leipzig

Anne Grimm
Dayot Upamecano (Innenverteidiger)
Dayot Upamecano am Ball? Das ist ein Grund zur Freude, denn der Franzose gehört zu den passsichersten Akteuren der Bundesliga. © GEPA Pictures
Anzeige

Interessante Statistiken, überraschende Ergebnisse – bei RB Leipzig haben sich in der Hinrunde auch Akteure in den Vordergrund gespielt, die vor der Saison nicht so viele Fußballfans auf dem Zettel hatten.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Dauerbrenner:

Mit 1440 Spielminuten hat Torhüter Peter Gulacsi die meiste Einsatzzeit in der Hinrunde erhalten. Nur gegen Augsburg durfte Neuzugang Yvon Mvogo für ein Spiel zwischen den Pfosten von RB Leipzig stehen. Der ungarische Nationalspieler hat in 16 Partien 70 Prozent seiner Torschüsse gehalten. Das Fachmagazin „Kicker“ wählte ihn sogar zum besten Keeper der Bundesligahinrunde. Nicht nur im Team hat er durch die Wahl in den Mannschaftsrat eine hohe Anerkennung erhalten – sein Trainer übergab ihm in Wolfsburg erstmals die Kapitänsbinde. Auch die RB-Fans haben den Ungarn nach etwas Anlaufzeit ins Herz geschlossen. Eine Premiere: In dieser Saison ertönten „Gulacsi-Sprechchöre“ durchs Stadion.

DURCHKLICKEN: Die statistisch besten Jungs bei RB

Dauerbrenner: Niemand kam bei RB häufiger zum Einsatz als Keeper Peter Gulacsi. Zur Galerie
Dauerbrenner: Niemand kam bei RB häufiger zum Einsatz als Keeper Peter Gulacsi. ©
Anzeige

Toptorschütze und bester Scorer:

Timo Werner rangiert mit acht Treffern auf Platz sechs der Torjägerliste der Bundesliga. Mit zehn Scorerpunkten, neben seinen acht Toren bereitete der deutsche Nationalspieler zwei Treffer vor, hat er auch in dieser Kategorie bei RBL die Nase vorn. Vergangene Saison ragte der beste Leipziger Stürmer nach 17 Spieltagen mit zehn Treffern hervor, hatte aber auch alle Partien und damit zwei mehr als in dieser Spielzeit absolviert. In der vergangenen Saison verbuchte Werner am Ende eine starke Ausbeute von 21 Toren.

Offensivster Verteidiger:

Marcel Halstenberg ist der Feldspieler mit der meisten Einsatzzeit bei RB Leipzig in der Liga – 1177 von 1530 möglichen Minuten stand er auf dem Rasen. Vor allem im Spiel nach vorn hat sich der Neu-Nationalkicker stetig verbessert: mit 26 Torschüssen ist er der Defensivakteur mit den meisten Offensivaktionen der gesamten Bundesliga. Der „Kicker“ ordnet den Außenverteidiger auf Platz sieben im Bundesligavergleich ein.

Mehr zu RB Leipzig

Dauerläufer und Balljäger:

In 16 Partien kam Diego Demme in der Bundesliga zum Einsatz und schrubbte dabei beachtliche 161,4 Kilometer – die meisten im Kader der Leipziger. Im Liga-Vergleich ordnet sich der defensive Mittelfeldspieler damit nur auf Platz 36 ein. Dafür ist der 26-Jährige in einer andere Statistik des Fußballoberhauses Vierter und ganz oben dabei: In 1174 Spielminuten verbuchte Demme insgesamt 1273 Ballkontakte.

Sicherster Passgeber:

Erst 19 Jahre jung, aber bereits die Zuverlässigkeit in Person: Dayot Upamecano. Mit einer Zuspielquote von 90 Prozent ist er der sicherste Passgeber bei RB Leipzig. Der „Kicker“ führt den Franzosen im Ligavergleich der Innenverteidiger in der Hinrunde auf Platz neun.

DURCHKLICKEN: Der RB-Fotojahresrückblick

15. Januar: Im dritten Test der Wintervorbereitung tastet sich RB Leipzig wieder an seine Stärken der Bundesligahinrunde heran. Gegen den schottischen Rekordmeister Glasgow Rangers gibt das Team von Trainer Ralph Hasenhüttl den Ton an. Die drei Offensivkräfte Timo Werner, Oliver Burke und Yussuf Poulsen sorgen für die Tore beim 4:0 (2:0)-Sieg. Zur Galerie
15. Januar: Im dritten Test der Wintervorbereitung tastet sich RB Leipzig wieder an seine Stärken der Bundesligahinrunde heran. Gegen den schottischen Rekordmeister Glasgow Rangers gibt das Team von Trainer Ralph Hasenhüttl den Ton an. Die drei Offensivkräfte Timo Werner, Oliver Burke und Yussuf Poulsen sorgen für die Tore beim 4:0 (2:0)-Sieg. ©

Bestes Gesamtpaket:

Marcel Sabitzer überzeugte als Mentalitäts- und Führungsspieler. In elf Partien gelangen dem frisch gekürten „österreichischen Spieler des Jahres 2017“ zwei Treffer und vier Assists. Im Schnitt gab der 23-Jährige pro Spiel drei Torschüsse ab, insgesamt 33. Nach seiner Schulterverletzung im November holte die Mannschaft in fünf Ligapartien nur einen Sieg.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt