Kristof Kurczynski (rechts) netzte gegen Buchholz doppelt ein. USER-BEITRAG Kristof Kurczynski (rechts) netzte gegen Buchholz doppelt ein. © Christoph Staffen
Kristof Kurczynski (rechts) netzte gegen Buchholz doppelt ein.

Dassendorfs 5-Tore-Mann Kurczynski schlägt im Topspiel wieder zu

Trotz einer möglichen Meisterschaft wird es zu keinem Aufstiegs-Duell mit Eutin 08 kommen.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Am Karfreitag gelangen dem Stürmer des TuS Dassendorf Kristof Kurczynski beim Kantersieg im Pokal-Achtelfinale gegen den FC Neuenfelde gleich satte fünf Treffer - und das nur in der zweiten Hälfte. Nachdem der Spitzenreiter der Oberliga Hamburg, bei dem mit Finn Thomas, Tarik Cosgun, André Ladendorf gleich drei Kicker mit VfB-Lübeck-Vergangenheit im Kader stehen, am Montag das Pokal-Viertelfinale überraschend gegen Halstenbek-Rellingen mit 0:1 verlor, stand für das Team von Trainer Peter Martens am Mittwochabend nun das Topspiel in der Liga an, denn der Drittplatzierte TSV Buchholz trat am Wendelweg gegen den Spitzenreiter an, bei dem auch Ex-Profistürmer Marcel von Walsleben-Schied unter Vertrag steht und bereits 18 Saisontreffer beisteuern konnte.

Das Spitzenspiel konnte der TuS Dassendorf mit 2:0 für sich entscheiden und welcher Spieler hat wieder einen Doppelpack geschnürt? Korrekt: Kristof Kurczynski mit seinen beiden Treffern in den Spielminuten 32 und 71. Zehn Minuten vor Abpfiff wurde der treffsichere polnische Stürmer unter tosendem Beifall ausgewechselt - neu in die Partie kam André Ladendorf. Während Finn Thomas nach 78 Minuten das Spielfeld verließ, kam Tarik Cosgun, der seinen Vertrag erst kürzlich verlängert hatte, gar nicht zum Einsatz.

Mit dem Sieg im Topspiel befindet sich Dassendorf nun wieder an der Tabellenspitze, drei Punkte vor Altona 93, allerdings auch mit einer Partie mehr als das Traditionsteam von der Adolf-Jäger-Kampfbahn. Wie schon in den Vorjahren verzichtet der Verein jedoch freiwillig auf einen möglichen Aufstieg in die Regionalliga Nord. Aufgrund der Tabellenlage wird also vermutlich Verfolger Altona 93 den Kreis Hamburger-Fußball-Verband in der Aufstiegsrunde vertreten und dann unter anderem auf "Mecki" Brunners Team Eutin 08 stoßen. Buchholz, auf dem dritten Platz platziert, ist bereits sieben Punkte hinter Altona.

Region/Lübeck Kreis Lübeck

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige