04. Oktober 2017 / 14:56 Uhr

Dassows Ü 35 jubelt: Erstmals den Kreispokal gewonnen

Dassows Ü 35 jubelt: Erstmals den Kreispokal gewonnen

Reinhard Wulf
Das Ü-35-Team des SV Dassow hat den Kreispokal gewonnen, hinten v.l.: Holger Freitag, Andreas Sahm, Ron Kehlert, Andre Schuldt, Rene Kliemeck, Mario Bahr, Marco Knickrehm, Stefan Münter, Thomas Kreft, vorne v.l.: Martin Freitag, David Burmeister, Nicki Kehlert, Mai Paruszewski, Andre Bischof, Sven Jaedecke und Heiko Buchholz.
Das Ü-35-Team des SV Dassow hat den Kreispokal gewonnen, hinten v.l.: Holger Freitag, Andreas Sahm, Ron Kehlert, Andre Schuldt, Rene Kliemeck, Mario Bahr, Marco Knickrehm, Stefan Münter, Thomas Kreft, vorne v.l.: Martin Freitag, David Burmeister, Nicki Kehlert, Mai Paruszewski, Andre Bischof, Sven Jaedecke und Heiko Buchholz. © Peter Preuß
Anzeige

David Burmeister Schütze des goldenen Tores gegen Fortuna Grevesmühlen.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Kirchdorf. Das Ü35-Team des SV Dassow hat gestern Nachmittag auf der Insel Poel das Double perfekt gemacht. Nach dem Aufstieg in die Fußball-Kreisoberliga gewann das Team mit dem Trainerduo Holger Freitag/Andreas Sahm durch einen 1:0- Erfolg über Fortuna Grevesmühlen auch den Kreispokal des KFV Schwerin-Nordwestmecklenburg.

Beide Seiten taten sich in den ersten 15 Minuten bei sommerlichen Temperaturen noch recht schwer, ihren Rhythmus zu finden. Die nennenswerteste Szene war ein Distanzschuss (15.) durch Münter, der Keeper Willmann aber keine Probleme bereitete. Bereits fünf Minuten später ergab sich dann für Fortuna die größte Möglichkeit im ganzen Spiel, als Ehlers in eine verunglückte Rückgabe lief, aber den Ball am gut reagierenden Paruszewski für eine mögliche Führung nicht nutzen konnte.

Das rächte sich bereits drei Minuten später bitter, als Münter sich im Mittelfeld durchsetzte und nach seinem Solo den Ball passgenau zum mitlaufenden Burmeister spielte, der anschließend mit einem tollen Distanzschuss ins linke obere Eck das Tor des Tages erzielte. Bis zum Gang in die Pause taten sich die Kreisstädter sehr schwer gegen die gut gestaffelte SVD-Abwehr, die auf der Gegenseite drei Minuten vor Abpfiff noch zu einer guten Konterchance durch Bischof kam. Im zweiten Abschnitt war Fortuna zwar weiterhin bemüht um den Ausgleich, doch vor dem Tor fehlte der finale Pass zum Mitspieler, um noch zum Ausgleich zu kommen.

Da sowohl Münter (49.), Knickrehm (64.) als auch Burmeister kurz vor Spielende nicht den Deckel drauflegen konnten, blieb die Begegnung bis zum Abpfiff völlig offen. „Wir sind glücklich, dass wir erstmals den Pokal gewinnen konnten. Daran hat die ganze Mannschaft Anteil. Immerhin haben wir in der gesamten Saison ohne einen etatmäßigen Torwart gespielt und trotzdem Erfolg gehabt“, freute sich Dassows Trainer Holger Freitag.

SV Dassow: Paruszewski, Bahr, Kliemeck, Jaedecke, Burmeister, Freitag, Kehlert, Kehlert (63. Schuldt), Knickrehm (69. Kreft), Bischof, Münter.
Fortuna Grevesmühlen: Willmann, Kelling, Cengiz, Braun, Ehlers, Strefner, Kebschull,Kühn (60. Pittel), Thiede, Maas (66. Hinz), Nix (50. Korzak).SR: Waack (Cramonshagen).SRA: Rodehau (Kaltenhof), Grundmann (Beckerwitz).
Zuschauer: 63.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt