Free-TV-Aus für die Champions League? Noch ist unklar, ob auch in Zukunft Spiele im frei empfangbaren Fernsehen übertragen werden. Free-TV-Aus für die Champions League: Oliver Kahn muss zuschauen. © imago/Montage
Free-TV-Aus für die Champions League? Noch ist unklar, ob auch in Zukunft Spiele im frei empfangbaren Fernsehen übertragen werden.

DAZN und Sky holen Rechte an Champions League - ZDF geht leer aus

Das ist ein TV-Hammer: Das ZDF darf ab 2018 nicht mehr die Champions League übertragen. Der Streaming-Dienst DAZN hat sich gemeinsam mit Pay-TV-Sender Sky die Exklusivrechte an der Königsklasse gesichert. Nur das Finale darf im Free-TV übertragen werden.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Es war am Ende keine Überraschung mehr.

Der Internet-Streaming-Dienst DAZN überträgt ab der Saison 2018/19 in Kooperation mit Pay-TV-Sender Sky die Königsklasse des europäischen Fußballs. Im klassischen frei empfangbaren Fernsehen werden die Spiele von Real Madrid oder dem FC Bayern München dann nicht mehr übertragen. Free-TV-Sender ZDF geht leer aus. Nur das Finale muss laut Statuten des europäischen Fußball-Verbands UEFA im frei empfangbaren Fernsehen übertragen werden.

Offen ist, welche Spiele der Champions League Sky und welche Partien das Portal DAZN zeigt. "Rechtzeitig vor Beginn der neuen Rechteperiode werden alle weiteren Einzelheiten zu dieser Vereinbarung bekanntgeben", hieß es.

Sky wird die Spiele im Fernsehen und mobil verbreiten. Mit Sublizenz streamt DAZN. Wer wann genau was überträgt, wollen die Unternehmen später mitteilen. Besonders bitter ist der Deal fürs ZDF: In der zurückliegenden Saison sahen im Schnitt etwa sieben Millionen Menschen die Übertragungen. Der öffentlich-rechtliche Sender darf nur noch in der kommenden Saison 18 Spiele im frei empfangbaren Fernsehen übertragen. Noch nicht vergeben ist das Rechtepaket für die Europa League.

ZDF-Intendant Thomas Bellut zu den Champions League-Rechten:

Geplaatst door ZDF op dinsdag 13 juni 2017

Hintergrund: Wir beantworten die wichtigsten Fragen zu DAZN!

Was ist DAZN?

DAZN - und dazugehörig die US-Gesellschaft Perform Group - mischen den Rechtemarkt derzeit auf. Erst seit August 2016 gibt es die Streaming-Plattform im Netz. Das Angebot umfasst nahezu alle Sportarten von Fußball bis Basketball über Eishockey. Die Spiele der wichtigsten europäischen Ligen (Premier League, Primera Division, Ligue 1) zeigt der Internet-Sender exklusiv. Kay Dammholz (Director Rights & Distribution): "Wir sind finanzkräftig genug" - Das hat der Dienst nun auch bewiesen.

Der Vorstandsvorsitzende des Streaming-Dienstes DAZN, James Rushton, bezeichnete Sky als Der Vorstandsvorsitzende des Streaming-Dienstes DAZN, James Rushton. © dpa

Wie viel kostet DAZN?

Aktuell kostet DAZN 9,99 Euro im Monat. Noch ist nicht bekannt, ob der Preis nach der Erwerbung der teuren Rechte stabil bleiben oder ob es neue Abo-Modell geben wird.

Wo kann ich DAZN sehen?

Der Dienst ist auf vielen (mobilen) Endgeräten verfügbar: PC, Smartphone, neuere Spielekonsolen und Streamingboxen werden unterstützt. Eine genaue Übersicht gibt es auf der Webseite der Plattform. Einen DAZN-Sender im linearen TV gibt es nicht.

Gibt es keine Champions League im Free-TV mehr?

Geht man nach dem britischen Modell, wo sich TV-Sender BT Sport die Exklusivrechte gesichert hat, wird nur noch das Finale im Free-TV gezeigt, weil es dort so gesetzlich vorgeschrieben ist. Allerdings: Der Rechteinhaber zeigt ausgewählte Spiele im Free-TV, um Neukunden zu werben.

Champions League DAZN Boulevard

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige